Lückenlose Netzwerküberwachung

Lückenlose Netzwerküberwachung

AS-Interface soll möglichst einfache Lösungen bieten: bei Planung, Installation und Inbetriebnahme. Wer aber überwacht das AS-i-Netz oder stellt fest, ob und welche Störungen sporadisch auftreten? Wer meldet die Zahl der Kommunikationsfehler? Für diese Aufgaben präsentiert ICS das Gerät AS-iGuard. Es wird an das zu überwachende AS-i-Netz angeschlossen und hört den gesamten Kommunikationsverkehr passiv mit. Es benötigt, wie etwa ein Safety-Monitor auch, keine eigene Adresse. Die Sollkonfiguration des Netzwerks wird per Knopfdruck eingelernt. Eine Auswahlmaske für die Alarmierung bestimmter Fehler kann aktiviert werden. Für die Inbetriebnahme des AS-iGuard wird keine Konfigurations-Software benötigt. Protokolliert und gemeldet werden: Überschreitungen der Nenn-Zykluszeit, Konfigurationsfehler sowie einfache, dreifache und fünffache Telegrammwiederholungen. Die Meldung erfolgt über einen potenzialfreien Kontakt, an den etwa eine Signalleuchte oder eine Hupe angeschlossen werden kann. Auf dem Gerät signalisieren LEDs, welcher Fehler zuletzt erkannt worden ist.

ICS GmbH Industrial Communication Solutions
www.ics-gmbh.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.