IP-Einbindung von Bestandsgeräten

IP-Einbindung von Bestandsgeräten

Die Umstellung analoger Telefonanschlüsse auf IP-Kommunikation stellt viele Unternehmen vor die Frage, ob sie ihre vernetzten, seriellen Bestandsgeräte austauschen müssen. Eine Lösung bieten die Industrierouter und Störmelder der Baureihen Moros, Imon und MLR von Insys Icom: Da die Datenkommunikationsgeräte bei Bedarf auch per AT-Kommandos kommunizieren, lassen sich die angeschlossenen seriellen Geräte nach einem Austausch des bisher genutzten Modems in der Anwendung unverändert weiterverwenden. Mit dem Modem-Emulator werden AT-Kommandos ausgetauscht. Die Reaktion der Geräte auf eingehende AT-Kommandos wird in einer editierbaren AT-Antwort.

INSYS Microelectronics GmbH
www.insys-tec.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.