Fernwartungsassistent mit künstlicher Intelligenz

Bild: SSV Software Systems GmbH

Mithilfe des KI-basierten Fernwartungsassistenten MMA/160 will SSV Zustandsüberwachung und Benachrichtigung in Fernwartungsanwendungen automatisieren. Die relevanten Maschinendaten liefert dem Assistenten ein IoT-Retrofit-Sensor, der an der zu überwachenden Maschine befestigt wird. Der Fernwartungsassistent soll durch Echtzeit-Datenauswertung rund um die Uhr den Servicetechniker bereits vor einer Störung mit den richtigen Informationen versorgen, um ein proaktives Handeln zu ermöglichen. Mit den adaptiven Analysefunktionen lassen sich Zustandsüberwachungen, virtuelle Betriebsstunden- und Ereigniszähler, Ereignismelder und Leistungskennzahl-Messsysteme realisieren und an die jeweilige Maschine anpassen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.