Ethernet-Block-I/O-Modul mit acht Mastern

Ethernet-Block-I/O-Modul mit acht Mastern

Der TBEN-L-8IOL von Turck eignet sich für Profinet, Ethernet/IP sowie Modbus TCP und zeichnet sich durch eine zusätzliche Versorgung für Aktoren, ein verbessertes Energiemanagement und eine einfache IO-Link-Geräteintegration aus. Das Unternehmen erweitert sein IO-Link-Portfolio damit um einen Multiprotokoll-IO-Link-Master in IP67 und IP69K. Das Ethernet-Block-I/O-Modul bietet acht IO-Link-Master-Ports im robusten Gehäuse.

Der Multiprotokoll-IO-Link-Master TBEN-L-8IOL von Turck eignet sich für Profinet, Ethernet/IP und Modbus TCP. (Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG)

Der Multiprotokoll-IO-Link-Master TBEN-L-8IOL von Turck eignet sich für Profinet, Ethernet/IP und Modbus TCP. (Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG)

An vier der acht Ports unterstützt das Modul den Class-B-Standard. So lassen sich Aktoren wie IO-Link-Ventilinseln oder Robotergreifer, galvanisch isoliert, mit bis zu 2A versorgen. Um Aktorengruppen im Betrieb auszuschalten, lässt sich die Hilfsspannung nicht nur dauerhaft, sondern über die Prozessdaten auch zeitweise abschalten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Trumpf
Bild: Trumpf
Leistung am 
laufenden Band

Leistung am laufenden Band

Sehr geringe Rüst- und Beladezeiten, bestmögliche Materialausnutzung und mehr Flexibilität bei der Entladung: Die neue Trumpf Laserblanking-Anlage verarbeitet ein kontinuierliches Blechcoil komplett automatisch bis hin zur Absortierung der fertigen Teile per Roboter. Das Projekt wurde in Rekordzeit entwickelt – auch aufgrund einer maßgeschneiderten Applikation für die Robotersteuerung auf Basis der Sinumerik One von Siemens.

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Die Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau stellen sich auf spürbar härtere Wintermonate ein, können dabei aber immer noch auf Wachstum im laufenden und teilweise auch im kommenden Jahr bauen. Rund drei von vier Unternehmen erwarten im laufenden Jahr ein nominales, wenngleich vornehmlich inflationsgetriebenes Umsatzwachstum.

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.