Bauteilsuche via Würth App

Bauteilsuche via Würth App

Würth Elektronik stellt eine neue iOS-App-Version für die Bauteilauswahl vor. Die kostenlose App für iPhone und iPad vereinfacht die Suche nach elektronischen und elektromechanischen Bauteilen im Unternehmens-Portfolio. Die App wurde nun für iOS 8.0 angepasst und mit einem neuen Design und Erweiterungen ausgestattet, die die Bauteilsuche vereinfachen und übersichtlicher machen sollen. Sie umfasst die Produktbereiche passive Bauelemente, Elektromechanik, LEDs und Power Module. Als neue Funktion kam neben einem QR-Code Reader und einer globalen Suchfunktion nach EMV-Labors außerdem ein Lötpastenrechner hinzu. Die Suchmöglichkeiten bestehen aus Artikelnummer und Bezeichnung, Parametern sowie nach Kategorien mit einer zuschaltbaren Parametersuche. Das Ergebnis wird mit Produktbildern dargestellt sowie allen wichtigen Kennwerten und Datenblättern. Außerdem beinhaltet die App eine Warenkorb-Funktion für Muster und Angebote, über die direkt mit der App Produkte angefordert werden können. Die App kann kostenlos im iTunes Store von Apple heruntergeladen werden.

WÜRTH Elektronik eiSos GmbH & Co.KG
www.we-online.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.