Linearführungen in Edelstahl

Ein italienischer Hersteller von Glasbearbeitungsmaschinen setzt in einer Vertikal-Bohr- und Fräsmaschine für Flachglasprodukte NSK-Linearführungen der Serie NH in Edelstahl ein. Ihr Eigenschaftsprofil schafft die Voraussetzung dafür, dem Anwender der Maschine dauerhaft optimale Leistung zu bieten.
Bild: NSK Deutschland GmbH

Der Spezialist für Bearbeitungsmaschinen von Flachglas und Isolierglas hat das ehrgeizige Ziel, immer leistungsfähigere Lösungen für die Bearbeitung des „Glases von morgen“ zu entwickeln. Das erfordert kontinuierliche Anstrengung in der Forschung und Entwicklung und auch die Auswahl von Technologien, Partnern und Zulieferern, die einen Beitrag zum Erreichen dieses Ziels leisten können. Ein Beispiel dafür ist die vertikale Bohr- und Fräsmaschine des Unternehmens, bei deren Entwicklung hohe Anforderungen an die Linearführungen gestellt wurden: Aufnahme großer Lasten, hohe Präzision, einfache und fehlersichere Montage. Die Qualität der Bearbeitung hängt hier vor allem von der Steifigkeit und Systemstabilität beim Einsatz der verschiedenen Bohr- oder Fräswerkzeuge ab. Bei Horizontalfräsmaschinen hingegen kann die Mischung von Kühlschmierstoff und Glaspartikeln zu Korrosion und Abrasion an den Linearkomponenten führen.

Nach intensiven Gesprächen sowie Tests an kleineren Prototypen schlugen die NSK-Experten für diese Anwendung achsparallele horizontale NH-Linearführungen in Baugröße 30 und in Edelstahl vor. Sie bewähren sich auch in stark korrosivem Umfeld und nach einer erfolgreichen Testphase erteilte der Maschinenbauer den Auftrag an NSK. Um die gleichen hohen Belastungswerte wie die Standardversionen der NH-Linearführungen zu erreichen, werden die Edelstahlvarianten aus gehärtetem Material hergestellt. Diese Tatsache gab letztlich den Ausschlag für die Entscheidung des Maschinenbauers, denn sie erlaubt den Verzicht auf eine verschleiß- und korrosionshemmende Beschichtung. Eine solche Beschichtung wäre aufgrund der abrasiven Wirkung von Glasstaub schnell abgetragen bzw. beschädigt.

Ein weiterer Faktor bei der Auswahl des optimalen Lieferanten für Linearführungen war der offizielle italienische Vertriebspartner von NSK, Veneta Bearings. Das Unternehmen verfügt nicht nur über hohe Expertise in der Wälzlager- und Lineartechnik. Es hat auch weitere Komponenten wie Ketten, Riemen, Zahnstangen und Ritzel von anderen renommierten Herstellern im Programm.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: INOSOFT GmbH
Bild: INOSOFT GmbH
Die Software hinter 
den Leitkegeln

Die Software hinter den Leitkegeln

X-Cone ist ein System zur Verwaltung von Leitkegeln im Straßenverkehr. Dessen Hersteller Buchhaus nutzt eine
Visualisierungslösung von Lenze, in der wiederum VisiWin 7 von Inosoft integriert wurde. Eine HMI-Software, die webbasiertes Arbeiten und Responsive Design unterstützt.

Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Weniger Risiko 
und bessere Qualität

Weniger Risiko und bessere Qualität

Die Industrie muss immer flexibler und schneller auf ihre Märkte reagieren, das gilt auch für Pharmaunternehmen. Infolgedessen werden Lieferzeiten ein zunehmend
entscheidendes Thema. Uhlmann Pac-Systeme, Systemanbieter für das Verpacken von Pharmazeutika aus Laupheim, wollte deshalb kürzere Durchlaufzeiten, beschleunigte Prozesse und Mehrkörpersimulation erreichen – und setzt dabei auf Simulationssoftware von Machineering.

Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Zur Schwingungsanalyse von Maschinen wurde am IFW ein neues Modalanalysesystem Simcenter SCADAS mobile der Firma Siemens beschafft. Hiermit ist es möglich sowohl die Eigenfrequenzen der Maschine oder eines Bauteils mit einer Modalanalyse, als auch die während des Prozess auftretenden Schwingungen mit einer Betriebsschwingungsanalyse zu identifizieren.

Bild: Contrinex Sensor GmbH
Bild: Contrinex Sensor GmbH
Taschenspieler

Taschenspieler

Smarte Sensoren sind das Herzstück der digitalen Fabrik: Sie machen
Anwendungen wie Condition Monitoring oder Predictive Maintenance überhaupt erst möglich. Die intelligenten Sensoren von Contrinex eignen sich für zahlreiche Einsatzgebiete, denn sie vereinen mehrere Erfassungsmodi in einem einzigen Gerät. Jetzt hat das Unternehmen als Zubehör das Tool PocketCodr-Konfigurator auf den Markt gebracht, mit dem sich die Sensoren ohne IT-Kenntnisse einrichten und abfragen lassen.