Neuer Vorstand bei Bosch Rexroth

Bild: Bosch Rexroth AG

Die Aufgaben im Vorstand von Bosch Rexroth werden neu geordnet: Vorstandsmitglied Thomas Donato (Bild), bisher zuständig für den Bereich Mobilhydraulik, übernimmt ab November die Zuständigkeit für den weltweiten Vertrieb und das Fabrikautomationsgeschäft. Er folgt in seiner neuen Position auf Dr. Marc Wucherer, der das Unternehmen Ende Oktober auf eigenen Wunsch verlässt. Donato ist seit Anfang 2022 im Vorstand von Bosch Rexroth. Zuvor war er bei Rockwell Automation als Vorstand Global Sales & Marketing tätig. Die Verantwortung für das Mobilhydraulikgeschäft bei Rexroth übernimmt Holger von Hebel – ergänzend zu seiner Zuständigkeit für Finanzen, Einkauf, Logistik, IT und Personal. Damit wird der Vorstand des Unternehmens ab November vier Mitglieder umfassen: Dr. Steffen Haack, Thomas Donato, Holger von Hebel und Reinhard Schäfer.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.