Kübler erzielt 65Mio.€ Umsatz

(v.l.) Geschäftsführer Lothar W. Kübler, Geschäftsführer Vertrieb/MarKom Martin Huth und Geschäftsführer Gebhard F. Kübler
(v.l.) Geschäftsführer Lothar W. Kübler, Geschäftsführer Vertrieb/MarKom Martin Huth und Geschäftsführer Gebhard F. KüblerBild: Fritz Kübler GmbH

Kübler verzeichnete 2020 einen leichten Umsatzrückgang von ca. 2% auf 65Mio.€. „Das zeigt deutlich, dass wir bislang ordentlich durch die Corona-Krise gekommen sind, obwohl es natürlich eine erhebliche Abweichung zum ursprünglichen Plan ist“, so Geschäftsführer Lothar Kübler. Die Tochtergesellschaften in China und Indien, als auch einige OEM-Kunden, lieferten Wachstum, während das Geschäft in Deutschland und in einigen europäischen Ländern rückläufig war. In den USA konnte ein leichter Zuwachs erzielt werden. Weltweit arbeiten knapp 500 Mitarbeiter in elf eigenen Gesellschaften für das Unternehmen, davon über 360 in Deutschland. Für 2021 rechnet Kübler mit einem knapp zweistelligen Wachstum.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Trumpf
Bild: Trumpf
Leistung am 
laufenden Band

Leistung am laufenden Band

Sehr geringe Rüst- und Beladezeiten, bestmögliche Materialausnutzung und mehr Flexibilität bei der Entladung: Die neue Trumpf Laserblanking-Anlage verarbeitet ein kontinuierliches Blechcoil komplett automatisch bis hin zur Absortierung der fertigen Teile per Roboter. Das Projekt wurde in Rekordzeit entwickelt – auch aufgrund einer maßgeschneiderten Applikation für die Robotersteuerung auf Basis der Sinumerik One von Siemens.

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Maschinenbauer erwarten Wachstum trotz steigernder Energiepreise

Die Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau stellen sich auf spürbar härtere Wintermonate ein, können dabei aber immer noch auf Wachstum im laufenden und teilweise auch im kommenden Jahr bauen. Rund drei von vier Unternehmen erwarten im laufenden Jahr ein nominales, wenngleich vornehmlich inflationsgetriebenes Umsatzwachstum.

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.