Neue Servogetriebe mit geschlossenem Design und glatten Oberflächen

Leistungsträger für Hygienic-Design

Mit der Neco-Serie hat Nabtesco moderne Zykloidgetriebe auf den Markt gebracht, die sich dank des cleanen, geschlossenen Designs mit abgerundetem Getriebegehäuse sowie glatten Oberflächen leicht reinigen lassen. Damit sind sie sehr gut für hygienekritische Handling- und Positionierapplikationen in der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie und in der Medizintechnik geeignet.
 Die Neco-Getriebe sind vollständig geschlossen und werden auf Wunsch mit lebensmittelfreundlichen H1-Schmierstoffen befüllt.
Die Neco-Getriebe sind vollständig geschlossen und werden auf Wunsch mit lebensmittelfreundlichen H1-Schmierstoffen befüllt. – Bild: ©Itsanan/www.stock.adobe.com / Nabtesco Precision Europe GmbH

Hygienic Design kostet Geld – und zwar nicht zu knapp. Bei der hygienegerechten Gestaltung von Anlagen und Maschinen lautet die Maxime daher in der Regel: So viel wie nötig und so wenig wie möglich. Schließlich erfordern nicht alle Anwendungen in Branchen wie der Lebensmittelverpackung, Medizintechnik, Biotechnologie oder chemischen Industrie das komplette Spektrum an konstruktiven Maßnahmen zur Erfüllung der entsprechenden Hygienevorschriften. Wer nicht mit den sprichwörtlichen Kanonen auf Spatzen schießen will, für den ist die neue Neco-Serie von Nabtesco geeignet. Aufgrund des cleanen, geschlossenen Designs sowie der glatten Oberflächen erfüllen die kompakten Servogetriebe die grundlegenden Anforderungen hinsichtlich Hygenic Design und eignen sich so für den Einsatz in reinigungsintensiven Branchen mit hohen Hygienestandards.

„Gerade in den kostenbewussten Bereichen Handling, Palettieren und Verpacken gelingt der Spagat zwischen Technologie und technischen Anforderungen nur mit effizienten Komponenten. So steigen einerseits die Erwartungen an Produktivität, Performance und Zuverlässigkeit, gleichzeitig nimmt aber auch der Preisdruck deutlich zu“, erklärt Daniel Obladen, Head of Sales General Industries bei Nabtesco Precision Europe. Mit Neco will der Hersteller dieser Entwicklung Rechnung tragen. Bei der Konzeption hat sich der Zykloidgetriebespezialist auf die wichtigsten Bedürfnisse seiner Kunden konzentriert und alles, was nicht absolut notwendig war, weggelassen. Durch diese Fokussierung ist eine sehr wirtschaftliche Lösung entstanden, ohne Abstriche bei den technischen Spezifikationen machen zu müssen.

Abgerundete Getriebekonstruktion

Bei der Neco-Serie handelt es sich um komplett geschlossene Zykloidgetriebe, die hohen Ansprüchen an Leistungsfähigkeit und Anwenderfreundlichkeit gerecht werden. Auf raue Gussbauteile und scharfe Kanten wurde gänzlich verzichtet. Es gibt weder Toträume noch Spalten oder Nischen, in denen sich Reinigungsmittel oder Produktionsreste sammeln könnten. Die Verschraubungen befinden sich auf der Anwendungsseite, sodass die Motorseite ohne Schraubenlöcher und vorstehende Teile auskommt (= Gehäuseform Typ A). Bestehen geringere Hygieneansprüche, lässt sich mit der Gehäuseform vom Typ B auch eine Verschraubung von der Motorseite realisieren.

Glatte Oberflächen und das abgerundete Getriebegehäuse sorgen dafür, dass Schmutz sich nicht festsetzen und Flüssigkeiten ungehindert abfließen können. Das minimiert das Kontaminationsrisiko und gewährleistet eine schnelle und effiziente Reinigung. „In Branchen wie der Lebensmittel- und Pharmaindustrie stehen Hygiene und Produktsicherheit unbestritten an erster Stelle. Doch auch in anderen Bereichen, beispielsweise bei der Produktion von Kosmetika oder der Herstellung chemischer Erzeugnisse, gewinnt Hygienic Design vermehrt an Bedeutung“, so Obladen. Treiber für diese Entwicklung sind zum einen die steigenden Qualitätsstandards und strengeren gesetzlichen Vorgaben, aber auch die zunehmende Optimierung der industriellen Reinigungsprozesse spielt eine Rolle.

 Aktuell ist das Neco-Portfolio in fünf 
Baugrößen verfügbar: 25, 42, 80, 125 und 160.Bild: Nabtesco Precision Europe GmbH
Aktuell ist das Neco-Portfolio in fünf Baugrößen verfügbar: 25, 42, 80, 125 und 160.Bild: Nabtesco Precision Europe GmbHBild: Nabtesco Precision Europe GmbH

Hoher Wirkungsgrad

Wer bei den neuen Getrieben jetzt aber nur auf das Äußere achtet, verpasst wesentliche Features, denn auch das Innere zeigt gute Leistungsdaten. Die für Zykloidgetriebe typische Kraftübertragung über Kurvenscheiben und Rollen sorgt für einen hohen Wirkungsgrad, eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Schockbelastungen (bis zu 500 Prozent des Nenndrehmoments) sowie ein sehr geringes Spiel über die gesamte Lebensdauer. Die Neco-Getriebe erreichen eine hohe Präzision mit einem Hystereseverlust von lediglich 0,5 arc.min und sind aufgrund doppelt gelagerter Exzenterwellen sowie der gelagerten Antriebswelle sehr robust. Das zweistufige Untersetzungsprinzip führt zu einem guten Verhalten hinsichtlich Dynamik und Laufruhe sowie einer hohen Wiederhol- und Bahngenauigkeit. Auch bei großen Lasten oder hohen Beschleunigungsmomenten stellen die Servogetriebe exakt ausgeführte Bewegungen sicher und gewährleisten ein schnelles und präzises Greifen sowie Ablegen. Handhabungs- und Positioniereinrichtungen, Verpackungsmaschinen sowie Robotersysteme profitieren außerdem von der kompakten Bauweise, der hohen Laufruhe sowie der langen Lebensdauer der Getriebe. Das geringe Gewicht der Neco-Serie sorgt zudem für eine niedrigere Massenträgheit, verbesserte Lastbedingungen und Energieeinsparungen bei der Anwendung. Lebensmittelfreundliche H1-Schmierstoffe für die Nahrungsmittel- und Getränkeproduktion sind eine Selbstverständlichkeit.

 Die präzisen Servogetriebe der neuen Neco-Serie bieten neben ihrer Effizienz dank Hygienic Design viele Einsatzmöglichkeiten in sensiblen Branchen wie der Medizintechnik oder Lebensmittelindustrie.
Die präzisen Servogetriebe der neuen Neco-Serie bieten neben ihrer Effizienz dank Hygienic Design viele Einsatzmöglichkeiten in sensiblen Branchen wie der Medizintechnik oder Lebensmittelindustrie.Bild: Nabtesco Precision Europe GmbH

Schnellere Zyklen, höhere Produktivität

Ob Lebensmittelindustrie, Medical Engineering oder Chemiewirtschaft: Um international wettbewerbsfähig zu bleiben, werden die Anwendungen immer dynamischer, schneller und präziser. Keine Frage: Zeit ist Geld. Beim Neco erfolgt die Motorwellenadaption über einen Radialklemmring in Low-Inertia-Ausführung. Dieser reduziert die Trägheit auf der Motorwelle um bis zu 39 Prozent und ermöglicht so sehr dynamische Zyklen. Für den Anwender bedeutet dies: kürzere Taktzeiten sowie höhere Produktivität und Wirtschaftlichkeit. „Das Prinzip mit Radialklemmring und gelagertem Eingangsritzel bietet deutliche Vorteile hinsichtlich Konfiguration und Montagefähigkeit“, betont Obladen. Das Ausrichten des Antriebsritzels entfällt, wodurch sich der Montageaufwand für den Motor um ein Vielfaches verringert. Der Kunde muss lediglich Getriebe und Motor zusammenbringen, den Radialklemmring anziehen und schon kann es losgehen. Der Einsatz von Aluminium reduziert die Trägheit, was sich positiv auf die Dynamik auswirkt. „Durch ein ausgeglicheneres Verhältnis von Anwendungsträgheit zu Motorträgheit entstehen weniger Vibrationen“, erläutert der Vertriebsleiter. „So schafft der Kunde mehr Zyklen in der gleichen Zeit, was seine Anwendung wirtschaftlicher macht.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Nabtesco Precision Europe GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Flexibel lizenziert und sicher

Flexibel lizenziert und sicher

Als Automatisierungsanbieter muss B&R einen Spagat bewältigen: Zum einen gilt es, permanent neue
Technologien in neue Produkte zu gießen und auf den Markt zu bringen. Zum anderen müssen die Kunden aber auch zuverlässig und langfristig mit bestehenden Produkten und Lösungen versorgt werden. Dazu zählt
Hard- und Software, die über eine Einmalzahlung oder als Jahresabonnement gekauft werden kann. Die Anwender entwickeln mit der Engineering-Plattform Automation Studio auch ihre eigenen Lösungen und wollen diese wiederum für die Endkunden lizenzieren. Um hier einen zuverlässigen und nachhaltigen Weg für die gesamte Produktpalette zu beschreiten, arbeitet B&R mit Wibu-Systems zusammen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Echtzeitsteuerung aus der Cloud

Echtzeitsteuerung aus der Cloud

Die Stuttgarter Maschinenfabrik bildet eine vollständig digitalisierte
Produktionsumgebung ab, in der maßgeschneiderte Produkte innerhalb der physikalischen Grenzen selbstorganisiert hergestellt werden können. Das erfordert eine neue technologische Infrastruktur, die auf dem Einsatz konvergenter Kommunikationstechnik und Echtzeit-Virtualisierung basiert. Zur Verwaltung virtualisierter Echtzeit-Steuerungsanwendungen bedarf es Erweiterungen von Orchestrierungswerkzeugen, die Cloud-Computing den notwendigen Determinismus ermöglichen.

Bild: INOSOFT GmbH
Bild: INOSOFT GmbH
Die Software hinter 
den Leitkegeln

Die Software hinter den Leitkegeln

X-Cone ist ein System zur Verwaltung von Leitkegeln im Straßenverkehr. Dessen Hersteller Buchhaus nutzt eine
Visualisierungslösung von Lenze, in der wiederum VisiWin 7 von Inosoft integriert wurde. Eine HMI-Software, die webbasiertes Arbeiten und Responsive Design unterstützt.

Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Weniger Risiko 
und bessere Qualität

Weniger Risiko und bessere Qualität

Die Industrie muss immer flexibler und schneller auf ihre Märkte reagieren, das gilt auch für Pharmaunternehmen. Infolgedessen werden Lieferzeiten ein zunehmend
entscheidendes Thema. Uhlmann Pac-Systeme, Systemanbieter für das Verpacken von Pharmazeutika aus Laupheim, wollte deshalb kürzere Durchlaufzeiten, beschleunigte Prozesse und Mehrkörpersimulation erreichen – und setzt dabei auf Simulationssoftware von Machineering.

Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Zur Schwingungsanalyse von Maschinen wurde am IFW ein neues Modalanalysesystem Simcenter SCADAS mobile der Firma Siemens beschafft. Hiermit ist es möglich sowohl die Eigenfrequenzen der Maschine oder eines Bauteils mit einer Modalanalyse, als auch die während des Prozess auftretenden Schwingungen mit einer Betriebsschwingungsanalyse zu identifizieren.

Bild: Contrinex Sensor GmbH
Bild: Contrinex Sensor GmbH
Taschenspieler

Taschenspieler

Smarte Sensoren sind das Herzstück der digitalen Fabrik: Sie machen
Anwendungen wie Condition Monitoring oder Predictive Maintenance überhaupt erst möglich. Die intelligenten Sensoren von Contrinex eignen sich für zahlreiche Einsatzgebiete, denn sie vereinen mehrere Erfassungsmodi in einem einzigen Gerät. Jetzt hat das Unternehmen als Zubehör das Tool PocketCodr-Konfigurator auf den Markt gebracht, mit dem sich die Sensoren ohne IT-Kenntnisse einrichten und abfragen lassen.