Vorläufiges Ausstellerverzeichnis zur EMO Hannover 2023

Bild: ©Uwe Nölke/Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.

Bereits zwei Wochen vor Anmeldeschluss sind über 1.000 Aussteller zur EMO Hannover 2023 angemeldet. „Wir freuen uns sehr über diesen großen Zuspruch internationaler Firmen nach vier Jahren Pause in Hannover“, sagt Martin Göbel, Leiter Messen beim EMO-Veranstalter VDW. Mit dabei sind Firmen aus 36 Ländern. 64% der angemeldeten Unternehmen kommen aus dem Ausland. Die größten Kontingente stellen neben Deutschland Italien, Taiwan und die Schweiz. Trotz aller schwierigen Rahmenbedingungen und damit verbunden unsicheren Prognosen für das kommende Jahr können Begegnungen auf einer internationalen Plattform auch dazu beitragen, Beziehungen zu festigen, Gewissheiten zu vertiefen und Kooperationen anzustoßen. Zum 01. Dezember 2022 läuft die offizielle Anmeldefrist aus. „Das ist genügend Zeit für alle, die sich bisher noch nicht entschließen konnten“, sagt Göbel. Auf der Internetseite der EMO Hannover www.emo-hannover.de finden Interessierte alle Informationen rund um die Messe und die Online-Anmeldung. Das vorläufige Ausstellerverzeichnis steht unter www.emo-hannover.de.

Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.