Umstellung auf IP-basierte Technik ohne Betriebsunterbrechung

Umstellung auf IP-basierte Technik
ohne Betriebsunterbrechung

Lucom ermöglicht eine einfache und günstige Umstellung auf das IP-Netz durch Emulation des bisherigen Systems. So kann durch einen Mobilfunk-Router der Weiterbetrieb bestehender Industrieanlagen sichergestellt werden. Gerade für Industrieanlagen, die bisher Wählleitungen für die M2M-Kommunikation genutzt haben, ist eine lückenlose Verfügbarkeit der Übertragungswege unerlässlich. In diesem Bereich werden zudem teils Geräte genutzt, die über AT-Befehle kommunizieren und beispielsweise CSD-Calls mit mobilen seriellen Modems nutzen. Diese Geräte können in der Regel nicht problemlos für eine IP-Verbindung konfiguriert werden. Die Umstellung kann durch Lucom-Mobilfunk-Router mit Emulation wesentlich vereinfacht werden. Der Modem-Emulator bietet eine einfache und preiswerte Alternative zur aufwändigen Umstellung und kostenintensiven Neustrukturierung der Datenkommunikation: Durch Emulation des Systems wird ein 1:1 Ersatz ermöglicht. Anstatt der bisherigen Wählleitungen wird die IP-Konnektivität verwendet. Der Modem-Emulator ersetzt nicht nur Mobilfunkmodems, sondern auch Analog- und ISDN-Modems. Bestehende Ausrüstung wie SPS oder Fernsteuerung kann ohne zusätzliche Konfiguration weiterhin wie gewohnt betrieben werden.

exceet eletronics AG
www.lucom.eu

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.