Maßgeschneiderte Lösungen für die Integrated Industry

Maßgeschneiderte Lösungen
für die Integrated Industry

Unter dem Claim Harting Integrated Industry 4 You (HAII4YOU) stellte Harting in diesem Jahr eine Lösungspalette für die Integrated Industry vor. „In der Integrated Industry vereinen wir unsere Kompetenz als Komponenten-, Applikations- und Systemanbieter“, sagte Philip F. W. Harting, Vorstand Connectivity & Networks und persönlich haftender Gesellschafter, bei einem Presseempfang. Highlight des Messeauftritts war die ‚HAII4YOU Factory‘, in der das durchgängige Produkt- und IT-Know-how von Harting eine maßgeschneiderte Produktion möglich macht. Uwe Gräff, Geschäftsführer Harting Electric und Harting Electronics, erläuterte auf der Veranstaltung die wesentlichen sechs Trends, die für eine Integrated Industry entscheidend sind: Modularisation, Identification, Integration, Digitalisation, Miniaturisation und Customisation. „Solche Trends zu erkennen, ist wichtig. Entscheidend ist aber, diese Trends in Lösungen für den Kunden umzusetzen. Die Kunden steigern mit unseren Lösungen ihre Produktivität und ihre Wettbewerbsfähigkeit“, sagte Gräff. Der Han-Modular gewinnt im Zusammenhang mit der Integrated Industry zunehmend an Bedeutung. „Wir sehen in der Weiterentwicklung des Han-Modular-Konzepts den Interface-Steckverbinder der Zukunft“, so Gräff. „Mit unserer HAII4YOU Factory zeigen wir die Harting Kompetenzen und Leistungsangebote für Komponenten, Systeme, den Maschinenbau und die Systemintegration“, betonte Dr. Volker Franke, Geschäftsführer Harting Applied Technologies, auf der Veranstaltung. In der modularen ‚HAII4YOU Factory‘ produziert Harting einen individuellen Han Steckverbinder. „Die durchgängige vertikale Integration erfolgt automatisiert vom eShop über SAP bis hin zur Maschine. Der Kundenvorteil ist ein individueller Steckverbinder – eine echte Maß-Anfertigung, schnell und effizient hergestellt wie in der Massenfertigung“, führte Dr. Franke aus. Welche Bedeutung dabei der Systemintegration zukommt, unterstrich Dr. Jan Regtmeier, Director Product Management, Harting IT Software Development. Die Harting Tochtergesellschaft hat sich auf die vertikale Integration fokussiert – vom Shopfloor bis zum Topfloor, mit einem ganzheitlichen Ansatz aus Hardware, Software und Dienstleistungen. „Harting baut weiterhin massiv Know-how auf, um Integrated Industry-Projekte in die Tat umzusetzen. Dabei bieten wir alles aus einer Hand“, erläuterte Dr. Regtmeier. Als eine innovative Lösung stellte Dr. Regtmeier die Harting Modulare offene Plattform vor. „Die Harting Modulare offene Plattform ist eine Lösung, mit der Kunden schnell und kosteneffizient ihre Integrated Industry-Projekte umsetzen können“, erklärte Dr. Regtmeier. Diese Plattform besteht aus einem Baukasten von Hardware-Modulen und Software-Apps. Jeder Kunde kann seine eigene Hardware und Software hinzufügen. Die Vorteile für den Kunden: Zum einen eine Kostenreduktion durch die Einsparung von Servern und PCs in der Produktion, zum anderen eine Zeitersparnis bei der Integration. Oberstes Ziel von Harting sei es, in der Zusammenarbeit mit Anwendern Potenziale für mehr Effizienz zu entdecken – um diese dann in Neuentwicklungen und technologischen Fortschritt umzusetzen.

Harting KGaA
www.harting.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Eclipse Automation
Bild: Eclipse Automation
Statt in einer Stunde – 
in einer Minute umgerüstet

Statt in einer Stunde – in einer Minute umgerüstet

Wie gelingt es, eine Montagelinie neu zu konzipieren und die Stellfläche des Konzepts um ein Viertel zu reduzieren? Und wie lässt sich die Produktivität dieser hochverdichteten Anlage später erneut steigern? Die Antwort fand der kanadische Automatisierer Eclipse im linearen Transportsystem XTS von Beckhoff. Nach der zweiten Modernisierung werden auf derselben Stellfläche sogar zwei unterschiedliche Pumpentypen hergestellt.