Managed Switch für dezentrale Netzwerke auf engem Raum

Managed Switch für dezentrale Netzwerke auf engem Raum

Der Qiwi Lite Switch von Tronteq ist für die schnelle und einfach Einrichtung von dezentralen Netzwerken auf engem Raum entwickelt worden. Der kompakte Lite Managed Switch ist mit seinem erweiterten Temperaturbereich (-40 bis +70°C) für industrielle Anwendungen geeignet. Durch seine kompakte Bauform (40x65x105mm) kann der mit standardmäßig über 6 Fast Ethernet Ports und einer redundanten Stromversorgung ausgestattete Switch per Hutschienenmontage am Schaltschrank angebracht werden.Über die integrierte USB-Schnittstelle lassen sich Firmware Updates durchführen und durch den integrierten programmierbaren Fehler-Melde-Kontakt (Digital Input) sorgt der Switch für zusätzliche Maschinensicherheit. Per Webinterface lassen sich Netzwerkkonfigurationen vornehmen. Wesentliche Management Features umfassen Quality of Service, VLANS, Port Shutdown. Der Qiwi Lite Switch ist für dezentralen Einsatz auf engstem Raum bestens geeignet.

TRONTEQ Electronic GbR
www.tronteq.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.