Keine Hybrid-Veranstaltung

Hannover Messe erneut als digitales Event

Angesichts der aktuellen Entwicklungen rund um Covid-19 hat die Deutsche Messe gemeinsam mit den Ausstellern der Hannover Messe entschieden, die Industrieschau in diesem Jahr erneut digital auszurichten.

Zum zweiten Mal in Folge wird die Hannover Messe als rein digitales Event stattfinden. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen sei eine Präsenz-Messe nicht zu realisieren und auch nicht zu verantworten, sagte Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Daher werden wir den Schieberegler für die Hannover Messe 2021 von hybrid auf rein digital stellen. Um allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben und uns voll auf die digitalen Features konzentrieren zu können, haben wir bereits heute diese Entscheidung getroffen.“

Neue Tools und umfassendes Konferenz-Programm

Bei der digitalen Messe sollen ein umfassendes Konferenzprogramm, die Digitalisierung von Produktpräsentationen sowie das Software-basierte Business-Dating im Vordergrund stehen. „Der virtuelle Besucher wird sich schnell einen Überblick über Produktinnovationen verschaffen und über neue Tools direkten Kontakt zu den für ihn relevanten Unternehmen aufnehmen können“, so Köckler.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.