System zur Prozessvisualisierung

Mit MotorView präsentiert die BMR elektrischer & elektronischer Gerätebau GmbH ein weltweit einzigartiges Messsystem für Schleifmaschinen.
Bild: BMR elektrischer & elektronischer Gerätebau GmbH

Vor fünf Jahren begann das Familienunternehmen aus Schwabach mit der Entwicklung des innovativen Abrichtsystems DressView, das als einziges System am Markt sensorloses Schleifen und Abrichten aus einer Hand erlaubt. Seitdem wächst die DressView-Familie kontinuierlich weiter und bewährt sich in der Praxis. Die Besonderheit: Das Messsystem erfasst die Leistung und Belastung der Motoren autark und komplett unabhängig von Umrichter oder Spindel und zeigt dies auf dem externen Display grafisch an. Dabei sind leichte Bedienung und Installation garantiert, da das System einfach in die Motorleitung zwischengeschaltet wird. Bei Bedarf wird das Display nur zum Einrichten und Parametrieren benötigt, danach kann das Gerät auch eigenständig funktionieren.

Mit MotorView kann der Maschinenbetreuer die Effizienz der Umrichter-Spindel-Einheit selbst kontrollieren und optimieren. Je nach Ausführung von derzeit bis zu 400V und 20A liefert es präzise Daten über Spannung und Strom der einzelnen Motorphasen sowie der aktuellen Drehfrequenzen. So erkennt der Maschinenbetreiber beispielsweise, ob sein System schlecht parametriert ist, Regelschwingungen auftreten oder die Spindel mit einer für die aktuell eingestellte Drehzahl zu hohen Spannung betrieben wird. Das spart Betriebskosten und beugt eventuellen Ausfällen durch Wartung oder Werkzeugschäden vor.

Die digitalen/analogen Ein- und Ausgänge sind identisch zum DressView. Die Konfiguration und Datenausgabe erfolgt parallel zur Anzeige auf dem Display auch über RS232. Weitere Schnittstellen über Feldbus oder Ethernet sind mittels des von BMR entwickelten SFU-Communicator auf Anfrage möglich.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.