Bibliotheken für Fremdsteuerungen

Bild: Baumüller Nürnberg GmbH

Baumüller bietet für seine B-Maxx-Servoantriebe zahlreiche Schnittstellen zu verschiedenen Feldbussystemen an. Um die Integration in Fremd-Topologien einfacher zu gestalten, hat der Hersteller nun einige Bibliotheken für Steuerungen mit Profinet neu entwickelt. Diese Bibliotheken enthalten Bausteine für gängige Motion-Funktionen wie beispielsweise Lageregelung, Drehzahlregelung und Referenzierung. Je nach Baustein wird dabei entweder Profinet RT (Real Time) oder Profinet IRT (Isochronous Real Time) für die Datenübertragung verwendet. Die Bibliotheken mit den Funktionsbausteinen müssen somit nicht mehr vom Maschinenbauer selbst programmiert werden, sondern können zusammen mit den Geräten erworben werden. Dies reduziert den Programmier- und Zeitaufwand und bindet damit auch weniger personelle Kapazitäten. Die Umrichter werden wie gehabt über den Feldbus Profinet an die Steuerung angebunden. Baumüller startet mit Bibliotheken für die Versionen V14, V15, V15.1. und V17 von Profinet, die zur Ansteuerung von Baumüller-Umrichtern benötigt werden. Weitere Feldbus-Systeme sind ebenfalls geplant.

Baumüller Nürnberg GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen von Produktionsanlagen mit Vorschlägen

Software unterstützt bei Störungen von Produktionsanlagen mit Vorschlägen

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.