Individuelle Transportstrecken in 3D konstruieren

Neue Funktion im Item Engineeringtool

Die Online-Software bietet maximale Flexibilität bei der Konstruktion und ermöglicht dabei eine schnelle Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen.
Die Online-Software bietet maximale Flexibilität bei der Konstruktion und ermöglicht dabei eine schnelle Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen.Bild: Item Industrietechnik GmbH

Im Item Engineeringtool lassen sich jetzt auch maßgeschneiderte Förderbänder erstellen. Auf Basis vordefinierter Baugruppen können Nutzer mit nur wenigen Klicks individuelle Transportstrecken konstruieren. Unterstützung erhalten sie dabei durch die regelgestützte Software mit übersichtlicher Visualisierung.

Zunächst legt der Konstrukteur den Fördertyp und die gewünschten Eigenschaften fest. Abhängig von der Gesamtbreite werden im System automatisch Querstreben gesetzt, um eine maximale Stabilität der Konstruktion zu gewährleisten. Auch die Transportbandunterstützung, die ein Durchhängen des Förderbandes verhindert, wird automatisch hinzugefügt. Bei Bedarf kann der Nutzer jederzeit weitere Transportbandunterstützungen einsetzen. In einer übersichtlichen Maske wählt er zusätzlich zu dem Fördertyp und der Gesamtbreite den Bandtyp aus und gibt den Achsabstand sowie die Position des Motors an. Für die jeweilige Antriebseinheit kann der Nutzer zwischen unterschiedlichen Wirkungsgradklassen und Übersetzungen wählen. Mit dem Cursor zieht er die Antriebseinheit in die Nähe des Förderbandes. Sofort findet das System die passende Schnittstelle und fügt die entsprechenden Motorbefestigungssätze hinzu.

Nach der Verbindung von Antrieb und Förderband lassen sich die Transportgeschwindigkeit und die Ausrichtung des Motors festlegen. Das Ständerwerk kann einfach angewählt und auf der Oberfläche positioniert werden. Wichtige Parameter wie Gesamtbreite, Höhe, Art der Bodenelemente und Bauweise sind anzugeben. Anschließend kann das fertige Förderbandsystem direkt bestellt werden.

Wie bei allen anderen Projekten auch stellt das Engineeringtool eine umfangreiche Projektdokumentation inklusive Aufbauanleitung zur Verfügung. CAD-Daten können innerhalb von wenigen Minuten im benötigten Dateiformat heruntergeladen und ins eigene System integriert werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Robert Hahn
Bild: ©Robert Hahn
Touchscreen-Bedienung stark verbessert

Touchscreen-Bedienung stark verbessert

Auf der Messe SPS in Nürnberg im Jahr 2019 stellte die Firma B_digital aus Beckum den ersten Prototypen
ihrer Software Skemdit dem Fachpublikum vor. Kurze Zeit später gelangte diese zur Marktreife. Mit dem Tool lassen sich – unabhängig von der verwendeten E-CAD-Software – Stromlaufpläne auf Basis des PDF-Standards digitalisieren und bearbeiten. Kürzlich erhielten wir in einem exklusiven Interview mit dem Anbieter Einblicke in die Weiterentwicklung der Software.

Bild: Janz Tec AG
Bild: Janz Tec AG
Maßgeschneidertes Edge-Gateway auf Himbeer-Basis

Maßgeschneidertes Edge-Gateway auf Himbeer-Basis

Das Zeitalter der Digitalisierung erfordert neuartige Technologielösungen, die sich nahtlos in anspruchsvolle industrielle Umgebungen integrieren lassen. Janz Tec geht diese Herausforderung an und hat das zur Raspberry Pi 4 Serie gehörende Compute Modul 4 (CM4) mit einem maßgeschneiderten Baseboard kombiniert. So entstand eine leistungsstarke und flexible IIoT-Lösung auch für kleine und mittelständische Unternehmen.