Security-Modul für IPCs mit Windows 7

Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Mithilfe des Security-Moduls mGuard von Phoenix Contact können Anwender eine Security-Lücke bei Industrie-PCs mit dem Betriebssystem Windows 7 schließen, für das Microsoft seit dem 14. Januar 2020 keine Sicherheits-Updates mehr zur Verfügung stellt. Angreifer hätten so die Möglichkeit, in Produktionsrechner einzudringen. Das Modul verfügt über einen patentierten Stealth Mode, der dafür sorgt, dass keine Änderungen am System durchgeführt werden müssen – weder an der Netzwerkinfrastruktur, noch am Rechner. Es kann nachträglich in ein bestehendes Netzwerk integriert werden. Weiterhin werden MAC- und IP-Adresse des zu schützenden Systems automatisch übernommen. Die Netzwerkkonfiguration bleibt ebenfalls unverändert.

www.phoenixcontact.com
Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren