Vereinfachter Aufbau von Schutz- und Sicherheitssystemen

ABB-Sicherheitssensoren für Sicherheitstechnik von B&R

Durch die Kombination der Sicherheitssensoren von ABB Jokab mit dem B&R-Portfolio lassen sich Sicherheitskonzepte in Zukunft einfacher umsetzen.
Durch die Kombination der Sicherheitssensoren von ABB Jokab mit dem B&R-Portfolio lassen sich Sicherheitskonzepte in Zukunft einfacher umsetzen. Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH

Die Sicherheitssensoren von ABB Jokab können nun direkt mit der integrierten Sicherheitstechnik von B&R verwendet werden. Das Portfolio von ABB Jokab umfasst ein vollständiges Set an Türzuhaltungen, Lichtgittern und Schutzmatten. Durch die breite Auswahl lassen sich Sicherheitskonzepte in Zukunft einfacher umsetzen. Safety-Produkte von ABB Jokab werden einfach mit den sicheren B&R-I/Os verdrahtet. Sowohl die Sicherheitstechnik von B&R als auch die Jokab-Safety-Palette erfüllen die Anforderungen der Norm ISO13849-1 bis zur höchsten Sicherheitsstufe PLe / Kat. 4.

Die sicheren Sensoren von ABB Jokab unterstützen die Verkabelung einer Sicherheitsfunktion mit mehreren unterschiedlichen Sensoren, die in Reihe geschaltet sind. So kann beispielsweise eine Reihenschaltung mehrerer Sicherheitstüren umgesetzt werden. Diese Möglichkeit reduziert Kabel- und Installationskosten und reduziert somit auch die Anzahl der notwendigen sicheren Eingangskanäle. Trotz der Reihenschaltung bleibt die maximale Sicherheit mit PLe / Kat. 4 gegeben.

ABB Jokab bietet eine umfassende Palette an Sicherheitskomponenten, die den Aufbau von Schutz- und Sicherheitssystemen enorm vereinfacht. Das bewährte und innovative Safety-Portfolio beinhaltet z.B. die bekannten induktiven Türkontakte der Eden-Familie oder die Safeball-Produkte für Zweihandschaltungen.

B&R Industrie-Elektronik GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.