Produktion und Beschäftigung der Elektroindustrie im März

Bild: Ifo Institut

Im März haben die Elektrofirmen sowohl ihre Produktions- als auch Beschäftigungspläne abwärts revidiert, in beiden Fällen aber nur moderat. So gab der Saldo aus Unternehmen, die in den nächsten drei Monaten mehr bzw. weniger herstellen wollen, von +41 (im Februar) auf +36%-Punkte nach. Die Zahl der Firmen, die Personal suchen, übertrifft die Anzahl derer, die mit Entlassungen planen, noch immer um 29%-Punkte (Februar: 32). Von den aktuell 874.000 Beschäftigten arbeiteten zuletzt noch 12.200 kurz. Neun von zehn berichten weiter von Versorgungsengpässen, die sich infolge des Ukraine-Kriegs noch verschärfen könnten.

Das könnte Sie auch Interessieren