Elektroexporte in die Schwellenländer im November
Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen

Die Branchenexporte in die Schwellenländer gaben im November 2021 leicht um 1,5% gegenüber Vorjahr auf 6,9Mrd.€ nach. Hier sorgten vor allem Rückgänge bei den Lieferungen nach China (-3,7% auf 2,1Mrd.€), dem größten, und Polen (-12,8% auf 1,1Mrd.€), dem viertgrößten Abnehmerland, für die insgesamt negative Entwicklung. Aber auch die Exporte in die Türkei (-10,3% auf 272Mio.€), nach Mexiko (-6,8% auf 182Mio.€), Thailand (-4,9% auf 75Mio.€) und Südafrika (-2,2% auf 78Mio.€) fielen niedriger aus als im November 2020. Dagegen konnten die Ausfuhren nach Russland (+4,3% auf 365Mio.€), Rumänien (+5,9% auf 386Mio.€), Ungarn (+8,1% auf 647Mio.€), Brasilien (+10,5% auf 108Mio.€), Indien (+11,5% auf 179Mio.€) und Malaysia (+13,9% auf 200Mio.€) gesteigert werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: Vecoplan AG
Bild: Vecoplan AG
IoT-basierte Services

IoT-basierte Services

Vecoplan nutzt bereits seit 2008 Fernzugriffsfunktionen für seine Maschinen. Mithilfe des IoT-Spezialisten Ixon hat der Maschinenbauer dieses Angebot ausgeweitet und bietet heute sogar Kameraüberwachung für seine Recyclingmaschinen an.

Bild: ISW Universität Stuttgart
Bild: ISW Universität Stuttgart
SDM in der Anwendung

SDM in der Anwendung

Software-defined Manufacturing (SDM) ist eine technische und methodische Lösung, um Produktionssysteme kontinuierlich an sich ändernde Anforderungen anzupassen. Nötig sind zunächst per Software anpassbare Komponenten wie Roboter oder Transportsysteme. Das große Potenzial an Wandelbarkeit und Optimierungsfähigkeit geht auch mit hoher Komplexität einher. Deshalb wird in einem Demonstrator gezeigt, wie die Vorteile praxisgerecht nutzbar gemacht werden.

Anzeige

Anzeige

Anzeige