Neue CAD-Produktlinie von Schroer

Mit der Version 7.0 vereinigt CAD Schroer die Produkte Medusa4 und MPDS4 in einer gemeinsamen CAD-Suite. Alle CAD-Produkte treten ab sofort einheitlich unter der gemeinsamen Marke M4 auf. MPDS4 läuft jetzt unter dem neuen Namen M4 Plant. Die Software wurde entwickelt, um die Vorteile einer integrierten Softwarelösung voll auszuschöpfen, stabile Funktionen mit der hoher Leistung zu bieten und nahtlos mit anderen Standorten zusammenzuarbeiten. M4 Plant Version 7.0 ist mit vielen neuen Funktionen und Katalogen ausgestattet. Bestehende Funktionen und Schnittstellen wurden verbessert und an neue Marktanforderungen angepasst. In der Version 7.0 bekommt M4 noch mehr Möglichkeiten 2D-Layouts integriert zu erzeugen. Weitere Werkzeuge ermöglichen eine integrierte Anpassung der 3D-Planung aus dem 2D-Layout heraus, bis hin zur Anpassung einzelner 3D-Modellen von Maschinen. M4 Plant verfügt außerdem über ein Modul für die automatische Erzeugung von Rohrleitungsisometrien. Dem Nutzer stehen auch Module für den Stahlbau und die Planung von Kabeltrassen oder Klimakanälen zur Verfügung. Die ehemalige 2D Konstruktionssoftware Medusa4 wird von CAD Schroer ab der Version 7.0 unter dem Namen M4 Drafting geführt. In der Version 7.0 wurden die Funktionen und die Performance der Software verbessert.

www.cad-schroer.de
CAD Schroer GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.