Universell einsetzbares Handbediengerät

Universell einsetzbares Handbediengerät

Keba erweitert das industrielle Handbediengerät KeTop T70 um den offenen Standard OPC UA. Geräte der Serie lassen sich nun an den unternehmenseigenen KeControl-Steuerungen und an OPC-UA-fähigen Steuerungen von Fremdherstellern verwenden.

Das OPC-UA-fähige Handbediengerät KeTop T70 (Bild: Keba AG)

Das OPC-UA-fähige Handbediengerät KeTop T70 (Bild: Keba AG)

Das Anwendungsspektrum erstreckt sich von der Robotik über die Maschinensteuerung bis hin zu allgemeinen Visualisierungsaufgaben. Die OPC-UA-Fähigkeit steigert den Investitionsschutz, da sie sich einfach in die entsprechenden Systeme integrieren lassen. Visualisierung und Bedienoberfläche lassen sich nach einem Wechsel des Steuerungsherstellers bzw. nach einem Hardware-Upgrade ohne zeitaufwendige Anpassungen weiter verwenden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.