Zahl der Fraunhofer-Ausgründungen steigt trotz Pandemie

Das Wachstum bei Ausgründungen aus der Fraunhofer-Gesellschaft setzt sich im Jahr 2021 trotz pandemiebedingter Einschränkungen fort: 30 Teams gründeten im vergangenen Jahr Spin-offs. Das sind rund 15% mehr als 2020. Aktuell betreut Fraunhofer Venture rund 60 Beteiligungen auf dem Weg zur Marktreife und veräußerte im vergangenen Jahr bei vier Unternehmen seine Anteile, beispielsweise im Rahmen des Zusammenschlusses der Fraunhofer-Ausgründung Multiphoton Optics mit Heidelberg Instruments Mikrotechnik. Gleichzeitig wächst die Attraktivität von Spin-offs aus der Forschung auch für Investoren: Fraunhofer-Ausgründungen haben im Jahr 2021 Finanzierungsrunden im Durchschnitt deutlich früher abschließen können als in den Vorjahren, bei den Beteiligungen von Fraunhofer konnte ca. 10% mehr Venture Capital eingeworben werden. Die Spin-offs zeichnen sich zudem durch einen hohen Grad an Stabilität, Marktfestigkeit und Lebensdauer aus: Fast 96% sind nach drei Jahren noch am Markt aktiv; nach fünf Jahren sind es noch knapp 92%, nach zehn Jahren immer noch 82,5%.

Das könnte Sie auch Interessieren