Digitale Lösungen für automatisierte Lackieranlagen

Bild: Dürr Systems AG

Dürr hat seine Neuentwicklungen zum Thema Digitalisierung auf der Hannover Messe anhand verschiedener Use Cases gezeigt: Der Use Case Flexible Manufacturing zeigt die Möglichkeiten einer flexiblen Produktion, basierend auf dem Boxenkonzept von Dürr und unter Einbindung von fahrerlosen Transportsystemen. Die Dürr-Steuerungssoftware führt die FTS jeweils zum nächsten Prozessschritt und sorgt für eine effiziente Auslastung aller Lackierboxen. Der zweite Anwendungsfall zielt auf die Verbesserung aller Fertigungsprozesse ab. Das neue Produkt DXQenergy.management aus der DXQ-Familie bietet die Möglichkeit zur zentralen Überwachung der Energieverbräuche in einer Produktionsanlage bis hin zur detaillierten Analyse von Einzelverbräuchen. Mit der intelligenten Energie-Monitoring-Lösung lassen sich darüber hinaus Energieflüsse in der Produktion darstellen und entsprechend umgerechnete Energiekosten anzeigen. Beim dritten Anwendungsfall wurde die umfassende Protokollierung aller verfügbaren Prozessdaten im Zusammenspiel von Produkten der DXQanalyze-Produktfamilie gezeigt. Mit Hilfe von KI und Machine Learning analysieren die Produkte gesammelte Daten und erkennen dadurch potenzielle Fehler oder Qualitätsprobleme in Echtzeit.

Dürr Systems AG
http://www.durr.com

Das könnte Sie auch Interessieren