Steuerung mit integrierter Sicherheitstechnik

Steuerung mit integrierter Sicherheitstechnik

B&R bietet eine X90-Steuerung mit integrierter Sicherheitstechnik an. Zur Erstellung der Safety-Applikation muss der Anwender lediglich bestehende Softwareblöcke mittels Kontaktplan miteinander verknüpfen.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH

So stehen die Vorteile netzwerkbasierter Sicherheitstechnik zur Verfügung, ohne dass klassische Programmierarbeit notwendig ist. Die Erfüllung der europäischen Maschinenrichtlinie wird erleichtert. Mit dem modularen Steuerungssystem lassen sich Automatisierungskonzepte auf Basis eines standardisierten Gesamtsystems umsetzen. Das System läuft mit einem ARM-Prozessor, der um Multifunktions-I/Os ergänzt wird. Zur Grundausstattung gehören Anschlüsse für CAN, Ethernet und Powerlink.

Thematik: Elektronik
Ausgabe:
B&R Industrie-Elektronik GmbH
www.br-automation.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.