Ziel: Präzise Führung bei langer Lebensdauer

LinearführungsProgramm erweitert

Verfahrgeschwindigkeit, Steifigkeit, Präzision, dynamische Tragzahl: Das sind zentrale Parameter bei der Auswahl von Linearführungen in Werkzeugmaschinen. Auf der EMO 2023 zeigt NSK in Halle 7 (Stand C42) Baureihen, die hier Spitzenwerte erreichen. Im Fokus: eine neue Linearführungsserie mit deutlich erhöhter dynamischer Tragzahl.
Die Linearführungen der NH/NS-Serie mit optimierter Laufbahngeometrie kommen bei zahlreichen Werkzeugmaschinenherstellern weltweit zum Einsatz. Die aktuelle Weiterentwicklung DH/DS zeichnet sich durch eine erhöhte dynamische Tragzahl aus.
Die Linearführungen der NH/NS-Serie mit optimierter Laufbahngeometrie kommen bei zahlreichen Werkzeugmaschinenherstellern weltweit zum Einsatz. Die aktuelle Weiterentwicklung DH/DS zeichnet sich durch eine erhöhte dynamische Tragzahl aus.Bild: NSK Deutschland GmbH

Bei den meisten maschinellen Metallbearbeitungsprozessen sind präzise lineare Bewegungen auszuführen – unabhängig davon, ob sich das Werkstück oder (deutlich häufiger) das Werkzeug bewegt. Viele Werkzeugmaschinenhersteller setzen hier auf Linearführungen aus dem NSK-Programm, insbesondere auf die NH/NS-Serie mit optimierter Laufbahngeometrie. Zu ihrem Eigenschaftsprofil gehört eine hohe Verfahrgenauigkeit und Lebensdauer bei minimalen Vibrationen. Erreicht wird das durch eine besonders ausgewogene Druckverteilung an den Kontaktflächen zwischen Wälzkörpern (Kugeln) und Laufbahnen.

Da die Anforderungen der Maschinenbauer beispielsweise im Hinblick auf Taktzeiten (sehr kurz), Betriebszeit (24/7), Präzision (hoch), Wartungsaufwand (minimal) und Abmessungen (kompakt) stetig wachsen, entwickelte NSK eine neue Baureihe von Linearführungen, die diesen gestiegenen Anforderungen entspricht. Der deutlichste Unterschied beim Datenvergleich zwischen der neuen DH/DS-Serie und dem bekannten NH/NS-Programm zeigt sich bei der dynamischen Tragzahl, das heißt bei der Lebensdauer: Sie wurde annähernd verdoppelt.

Spezialstahl mit besonderer Wärmebehandlung

Zurückzuführen ist dieser Leistungssprung hauptsächlich auf zwei Faktoren: den NSK-eigenen TF-Stahl und eine spezielle Wärmebehandlung. Der TF-Stahl wurde von der NSK-eigenen Forschung und Entwicklung über Jahre hinweg zunächst entwickelt – und dann kontinuierlich optimiert. Der Werkstoff reduziert (in Kombination mit der Wärmebehandlung) das Risiko von Abblätterungen an der Laufbahnoberfläche.

Die besondere Wärmebehandlung des TF-Stahls reguliert die Menge des Rest-Austenit-Anteils im Stahl. Das erhöht die Ermüdungslebensdauer von Linearführungen, aber auch von Wälzlagern, in erheblichem Maße – unter anderem dadurch, dass die erhöhte Beanspruchung an den Rändern von Eindrücken auf der Oberfläche der Laufbahnen durch den Werkstoff kompensiert werden kann.

Höhere Lebensdauer und Produktivität

Nutzer der neuen DH/DS-Serie profitieren somit von erhöhter Lebensdauer und Zuverlässigkeit der Linearführungen; das wiederum trägt zu Produktivitätsverbesserungen bei. Darüber hinaus sind die neuen Linearführungen so robust, dass Anwender gegebenenfalls im Sinne des ‚Downsizing‘ eine kleinere Variante wählen können. So lassen sich das Gewicht, Platzbedarf und Reibung sowie der Energieverbrauch des Gesamtantriebs und damit auch der Maschine verringern. Das Programm der DH/DS-Linearführungen umfasst zahlreiche Baugrößen, die mit der NH/NS-Serie einfach austauschbar sind. Zu den Optionen gehören z.B. Hochleistungsdichtungen, Abstreifer oder auch die effektiven K1-L-Schmiereinheiten mit Langzeitwirkung.

NSK Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Robert Hahn
Bild: ©Robert Hahn
Touchscreen-Bedienung stark verbessert

Touchscreen-Bedienung stark verbessert

Auf der Messe SPS in Nürnberg im Jahr 2019 stellte die Firma B_digital aus Beckum den ersten Prototypen
ihrer Software Skemdit dem Fachpublikum vor. Kurze Zeit später gelangte diese zur Marktreife. Mit dem Tool lassen sich – unabhängig von der verwendeten E-CAD-Software – Stromlaufpläne auf Basis des PDF-Standards digitalisieren und bearbeiten. Kürzlich erhielten wir in einem exklusiven Interview mit dem Anbieter Einblicke in die Weiterentwicklung der Software.

Bild: Janz Tec AG
Bild: Janz Tec AG
Maßgeschneidertes Edge-Gateway auf Himbeer-Basis

Maßgeschneidertes Edge-Gateway auf Himbeer-Basis

Das Zeitalter der Digitalisierung erfordert neuartige Technologielösungen, die sich nahtlos in anspruchsvolle industrielle Umgebungen integrieren lassen. Janz Tec geht diese Herausforderung an und hat das zur Raspberry Pi 4 Serie gehörende Compute Modul 4 (CM4) mit einem maßgeschneiderten Baseboard kombiniert. So entstand eine leistungsstarke und flexible IIoT-Lösung auch für kleine und mittelständische Unternehmen.