Arbeitsplatzsysteme

Komponenten für den Bau von Schwerlasttischen

Bild: Item Industrietechnik GmbH

In der manuellen Produktion arbeiten Mitarbeiter mit Materialien, die sich in Form und Gewicht unterscheiden. Nicht selten müssen z.B. sehr schwere Bauteile bearbeitet werden. Um eine angenehme Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter zu schaffen, hat Item neue Komponenten für den einfachen Bau von Schwerlasttischen entwickelt. Mit diesen lassen sich schwere Lasten einfach elektrisch auf und ab bewegen. Dazu bietet der Tischsäulensatz 4 E HD ESD 230V mit vier Säulen eine stabile Unterkonstruktion. Der Schwerlasttisch ist für eine Gesamtbelastung bis zu einer Tonne ausgelegt. Der Tischsäulensatz 2 E HD ESD 230 V bildet die Basis für den Bau von Schwerlasttischen mit zwei Tischbeinen bis zu einer maximalen Belastung von 600kg. Der Tisch lässt sich ebenfalls elektrisch in der Höhe verstellen. Der maximale Hub für beide Ausführungen beträgt 400mm bei einer Geschwindigkeit von 9mm/s. Dank einer Memory-Funktion können bis zu drei gespeicherte Arbeitshöhen abgerufen werden.

Das neue Hubmodul 8 120×120 HF hebt Behälter und Werkstücke bis 100kg. Die Höhenverstellung erfolgt hydraulisch per Fußpedal, ganz ohne Strom. Dabei kann die Säule bis zu 400mm ausgefahren und kontrolliert wieder abgesenkt werden. Durch die Verwendung der Systemnut 8 lassen sich alle Komponenten des Item-MB-Systembaukastens kombinieren. So können z.B. auch mobile Tische konstruiert werden, mit denen Mitarbeiter Lasten und Behälter unkompliziert von A nach B bewegen. Ebenfalls dafür einsetzbar ist das neue Hubmodul 8 70×70 GH, das mit einer Gasdruckfeder ausgestattet ist und Lasten bis zu 20kg heben kann. Die individuelle Höheneinstellung erfolgt über einen Handschalter. Das Teleskopmodul eignet sich zum Bau ergonomischer Arbeitsflächen für mittlere Lasten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.