Sicherheitssensoren mit RFID

Bild: Pizzato Elettrica S.r.l.

Pizzato Elettrica hat die Sicherheitssensoren mit RFID-Technik der Serie ST, die bereits bei Maschinenherstellern und Anwendern bekannt ist, jetzt weiterentwickelt. Die gesamte Technik der bisherigen Sensoren der Serie ST D sowie funktionale Erweiterungen sind bei den neuen Sensoren der Serie ST G in einem kompakteren Gehäuse untergebracht. Aufgrund der symmetrischen Form des Gehäuses kann der gleiche Sensor durch einfaches Verdrehen um die Längsachse sowohl an Türen mit Links- als auch mit Rechtsanschlag angebracht werden. Der 22mm-Befestigungsabstand, der sich bei Sicherheitssensoren mittlerweile zu einem Standard am Markt entwickelt hat, und die kompakten Außenabmessungen ermöglichen es, herkömmliche Magnetsensoren durch einen fortschrittlichen RFID-Sensor zu ersetzen und so hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit zu erreichen. Die Sensoren sind mit einer mehrfarbigen RGB-LED als Anzeigeeinheit ausgestattet, die durch spezielle transparente Linsen von beiden Seiten des Gerätes sichtbar ist und es den Anwendern ermöglicht, die Betriebszustände von Ein- und Ausgängen direkt abzulesen. Das monolithische Gehäuse ist komplett gekapselt, ohne sichtbare Harze für die Verkapselung, und ermöglicht somit den Einsatz der neuen Sensoren auch in aggressiven Umgebungen wie sie z.B. in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie vorherrschen. Die Sensoren bieten insgesamt mehrere Vorteile für die Anwender: Sie lassen sich durch das symmetrische Gehäuse auf einfache Weise montieren. Der Befestigungslochabstand ist auf 22mm standardisiert. Sie sind in Schutzart IP67 und IP69K ausgeführt, was auch den Einsatz unter sehr harten Bedingungen ermöglicht. Die Sicherheitssensoren sind außerdem kompatibel mit allen Betätigern der ST-Serie. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Serie ST D in der Serie ST G weiterentwickelt wurde, und zwar in einem noch kompakteren Gerät.

www.pizzato.com
Pizzato Elettrica s.r.l.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.