Panel-PCs für den Einsatz im maritimen Umfeld

Bild: ICO Innovative Computer GmbH

Für den Einsatz im maritimen Umfeld eignen sich standardisierte Industrie-Panel-PCs nicht. Die speziellen Anforderungen auf Schiffsbrücken und in Maschinenräumen erfordern zusätzliche Zertifizierungen der Geräte. Nach dem Standard IACS E10 müssen die Panel-PCs einer Baumusterprüfung unterzogen werden, die eine Prüfung verschiedener Umweltsimulationen und der elektromagnetischen Verträglichkeit vorsieht. Einige maritime Anwendungen, wie z.B. die Funknavigation, liegen außerhalb der Frequenzbänder, die regulär in der Industrie verwendet werden. Daher ist es nötig, eine zusätzliche Prüfung mit Störfrequenzen aus diesem Frequenzband durchzuführen. Die Prüfung der Umweltsituationen konzentriert sich dabei hauptsächlich auf Erschütterungen und Klimatests. Die Panel-PCs der Panelmaster-Serie 90 von Ico wurden speziell für maritime Anwendungen konzipiert und haben daher nicht nur der IACS-E10-Prüfung standgehalten, sondern erfüllen auch andere Normen der Branche, wie z.B. IEC60945 4th Edition und DNVGL-CG-0339. Der kapazitive Touchscreen der Geräte zeichnet sich durch hohe Detailschärfe und gute Farbdarstellung auch unter schwierigen Lichtverhältnissen aus. Die nach IP66 geschützte Front in Kombination mit möglichen Einsatztemperaturen zwischen -15 und +55°C widersteht auch rauen Bedingungen, wie Schmutz und Feuchtigkeit, problemlos. Aufgrund der frei programmierbaren physischen Tasten auf der Vorderseite des Panel-PCs wird dem Nutzer ein Schnellzugriff auf die wichtigsten Features im gewählten Umfeld ermöglicht. Für ausreichend Leistung sorgen Intel-Core-i5-5200U-2.2GHz-Prozessoren in Verbindung mit 4GB RAM (max. 16GB) und 64GB SSD-Speicher.

ICO Innovative Computer GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Weniger Risiko 
und bessere Qualität

Weniger Risiko und bessere Qualität

Die Industrie muss immer flexibler und schneller auf ihre Märkte reagieren, das gilt auch für Pharmaunternehmen. Infolgedessen werden Lieferzeiten ein zunehmend
entscheidendes Thema. Uhlmann Pac-Systeme, Systemanbieter für das Verpacken von Pharmazeutika aus Laupheim, wollte deshalb kürzere Durchlaufzeiten, beschleunigte Prozesse und Mehrkörpersimulation erreichen – und setzt dabei auf Simulationssoftware von Machineering.

Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen an der Leibniz Universität Hannover
Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Neues Modalanalysesystem mit bis zu 32 Sensoren

Zur Schwingungsanalyse von Maschinen wurde am IFW ein neues Modalanalysesystem Simcenter SCADAS mobile der Firma Siemens beschafft. Hiermit ist es möglich sowohl die Eigenfrequenzen der Maschine oder eines Bauteils mit einer Modalanalyse, als auch die während des Prozess auftretenden Schwingungen mit einer Betriebsschwingungsanalyse zu identifizieren.

Bild: Contrinex Sensor GmbH
Bild: Contrinex Sensor GmbH
Taschenspieler

Taschenspieler

Smarte Sensoren sind das Herzstück der digitalen Fabrik: Sie machen
Anwendungen wie Condition Monitoring oder Predictive Maintenance überhaupt erst möglich. Die intelligenten Sensoren von Contrinex eignen sich für zahlreiche Einsatzgebiete, denn sie vereinen mehrere Erfassungsmodi in einem einzigen Gerät. Jetzt hat das Unternehmen als Zubehör das Tool PocketCodr-Konfigurator auf den Markt gebracht, mit dem sich die Sensoren ohne IT-Kenntnisse einrichten und abfragen lassen.