Einfache Einbindung in unternehmenseigene Netze

Bild: Peakboard GmbH

Peakboard hat die nächste Generation seiner gleichnamigen All-in-One-Lösung auf den Markt gebracht. Die Migration des Systems auf Windows 10 IoT Enterprise soll die Einbindung in unternehmenseigene Netzwerke weiter vereinfachen, da Nutzer die Peakboard Box wahlweise in die Unternehmens-Domain einbinden können. In dem Fall besteht die Möglichkeit, eine Peakboard Box wie jeden anderen Computer im Netzwerk zu verwalten und Dateien dort direkt auszulesen und zu verarbeiten. Auch die Kommunikation mit Datenbanken wurde weiter verbessert: Peakboard 2 kommuniziert direkt mit Datenbanken wie z.B. mit Oracle oder SQL-Servern. Mittels Open Database Connectivity ist nun auch der bridge-freie Zugriff auf nahezu alle anderen Datenbanken möglich. Die neue Gerätegeneration soll den Einstieg in die Digitalisierung von Prozessen vereinfachen. Doch es sind noch weitere Neuerungen geplant. In Zukunft werden weitere Datenquellen mit der Lösung kommunizieren können, sodass jeder Hersteller von Softwaresystemen oder Maschinen seine eigene Datenquelle entwickeln und Kunden bereitstellen kann.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.