Produktion der deutschen Elektroindustrie im September

Bild: Ifo-Institut

Die preisbereinigte Produktion ging im September mit -5,7% gegenüber Vorjahr weniger stark zurück als in den Monaten zuvor. Im 3. Quartal belief sich der Rückgang auf 8,7% (nach -15,3% in Q2). Zwischen Januar und September lag der Branchen-Output um 8,7% niedriger als vor einem Jahr. Die Kapazitätsauslastung in der Branche hat sich zu Beginn des 4. Quartals deutlich erholt. Sie befindet sich nunmehr bei 80,8% der betriebsüblichen Vollauslastung – nach 75,4% am Anfang des dritten Vierteljahres. Gleichzeitig hat die Reichweite der Auftragsbestände leicht von 3,3 auf 3,4 (Produktions-) Monate zugenommen. Ihre Produktionspläne haben die Elektrounternehmen im Oktober indessen leicht nach unten revidiert. Hier liegt der Saldo aus Firmen, die in den kommenden drei Monaten mehr bzw. weniger herstellen wollen, jetzt bei +12,5 Zählern (nach +14 im Vormonat).

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.