Servoschneckengetriebe-Serie mit neuer Produktgruppe

Servoschneckengetriebe-Serie
mit neuer Produktgruppe

Im Mittelpunkt des Motek-Auftritts von Wittenstein stehen u.a.

Das neu entwickelte V-Drive Basic steht zunächst in zwei Baugrößen mit Hohlwelle und Vollwelle zur Verfügung. (Bild: Wittenstein Alpha GmbH)

Das neu entwickelte V-Drive Basic steht zunächst in zwei Baugrößen mit Hohlwelle und Vollwelle zur Verfügung. (Bild: Wittenstein Alpha GmbH)

die Servoschneckengetriebe der V-Drive-Baureihen mit einer neuen Produktgruppe sowie einem technologischen Upgrade bewährter Getriebeversionen. Das neu entwickelte V-Drive Basic steht zunächst in zwei Baugrößen mit den Grundabtriebsarten Hohlwelle und Vollwelle sowie insgesamt fünf Übersetzungen zur Verfügung. Für alle Ausführungen ist das Verdrehspiel von 10 bis 15arcmin spezifiziert. Die besondere Geometrie und Ausführung der Verzahnung gewährleistet nicht nur eine hohe Drehzahlreserve sowie einen hohen Wirkungsgrad – sie macht die Getriebe auch sehr laufruhig und leise: maximal 65dbA bei Volllast und sogar nur etwa 50dbA bei mittleren Drehzahlen. Kompatibel zu V-Drive eco und V-Drive+, aber mit erhöhten Drehmomenten und reduziertem Verdrehspiel warten die Upgrade-Versionen V-Drive Value und V-Drive Advanced auf. Die beiden V-Drive-Versionen sind für eine Lebensdauer von über 20.000 Betriebsstunden spezifiziert. Ein weiteres Highlight ist das neue Prinzip zum spanlosen Verstiften von Zahnstangen. Dafür erforderlich ist lediglich das mitgelieferte zweiteilige Montageset, bestehend aus Montagestift und -hülse, das mit Hammer und Innensechskantschlüssel montiert wird. So ist die sichere, formschlüssige Fixierung einer Zahnstange innerhalb von einer Minute möglich. Auch im Servicefall können Zahnstangen schnell und einfach getauscht werden. Das neue Montagekonzept zum Verstiften können die Motek-Besucher am Wittenstein-Messestand selbst erleben und ausprobieren.

Wittenstein alpha GmbH
www.wittenstein-alpha.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.