Mehr Industrie-4.0-Themen in der Weiterbildung

Bild: ©NDABCREATIVITY/stock.adobe.com

Die IG Metall, der Arbeitgeberverband Gesamtmetall, der VDMA und der ZVEI wollen neue Qualifikationsanforderungen der digitalen Arbeitswelt in die berufliche Weiterbildung aufnehmen und neue Standards setzen. Damit wollen sie auf die Herausforderungen des Strukturwandels in der Metall- und Elektroindustrie reagieren. Bereits 2018 wurden im Rahmen der Modernisierung der Ausbildung in den industriellen Metall- und Elektroberufen Zusatzqualifikationen beschrieben. Diese wurden dann als bundeseinheitliche Qualifizierungsstandards in die Ausbildungsordnungen des Bundes aufgenommen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.