Alternative Anbindung von Messgeräten an Automationssysteme

Alternative Anbindung von Messgeräten
an Automationssysteme

Zur Vermeidung unnötiger Profinetverbindungen ermöglichen die Universaltreiber der Serie UMD96EL von PQ Plus den direkten Anschluss von UMD-Messgeräten an Automatisierungsgeräte über Ethernet mit Modbus-TCP. Die Daten lassen sich dabei direkt in Datenbausteine eintragen.

Der Universaltreiber UMD96EL ermöglicht den direkten Anschluss von UMD-Messgeräten an Automatisierungssysteme. (Bild: PQ Plus GmbH)

Der Universaltreiber UMD96EL ermöglicht den direkten Anschluss von UMD-Messgeräten an Automatisierungssysteme. (Bild: PQ Plus GmbH)

Das Modbus-TCP-Interface bildet alle Prozessdaten als Fließpunktzahlen (32 oder 64Bit) in Input-Registern paarweise bzw. in 4er-Gruppen ab. Die Konfigurationsdaten werden in Holding-Register abgebildet. Der Kommunikationstreiberbaustein FB1 dient als Modbus-TCP-Client-Treiberbaustein und nutzt die Systembausteine zum Senden und Empfangen über TCP/IP. Als Parameter werden VerbindungsID-Nummer, Knotennummer (UID), Modbus-Kommando und Nutzdatenpointer übergeben. Alle lokalen Variablen des Kommunikationstreiberbausteins sowie Sende- und Empfangsdaten liegen in dem zugehörigen Instanzdatenbaustein. FC1 stellt dagegen die Modbus-Kundenapplikation dar. Da die relevanten Prozessdaten verstreut liegen, erfolgen mehrere Kommunikationszyklen auf Datengruppen.

PQ Plus GmbH
www.pq-plus.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.