IoT-Plattform

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen - das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform 'intelligent data analytics', kurz 'ida', der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Mit ‚ida‘ lassen sich aus den automatisch gesammelten Daten tiefgreifende Analysen über die Produktivität der Anlagen erstellen und Maßnahmen zu den weiteren Verbesserungen ableiten. Das ist nicht zeitaufwendig, denn der Performance Monitor liefert auf Knopfdruck eine aktuelle Übersicht über die Produktivität und die Abweichungen über die Zeit. Ist danach noch eine Suche nach den Fehlerquellen nötig, hilft hier der Message-Monitor weiter. Es müssen eben die richtigen Fragen gestellt werden. Wie sagte Stefan Fischer, der verantwortliche Produktmanager von ‚ida‘: „Diese Analyse könnte in Zukunft auch von einer KI übernommen werden. Doch dazu müssen erst einmal die Daten ständig zusammengetragen werden und das macht ‚ida‘ für uns schon heute. Damit sammeln wir heute schon Erfahrungen, die wir bei der Weiterentwicklung brauchen.“

Das VDMA-Einheitsblatt 66412 enthält eine Sammlung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen für den Bereich der Fertigungssteuerung und -überwachung zur Beurteilung und Festlegung der Zielvorgaben von Fertigungsprozessen. Im Jahr 2009 haben sich die Mitglieder des Arbeitskreises mit der Frage auseinandergesetzt, welche Kennzahlen für ein MES standardisiert werden sollen. Eine interessante Erkenntnis dabei war, dass sowohl die in den letzten Jahrzehnten definierten Begriffe als auch deren Kennzahlenformeln in unterschiedlichsten Auslegungen Verwendung gefunden haben. Einerseits findet man unter demselben Begriff, wie zum Beispiel ‚Produktivität‘, verschiedene Definitionen, andererseits werden unterschiedliche Begriffe für ein und dieselbe Definition verwendet. Diese Mehrdeutungen wurden nun vereinheitlicht und vom VDMA als Einheitsblatt 66412 Teil 1 veröffentlicht, so dass die Ergebnisse schnellstmöglich für den Markt zugänglich sind.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

G. Kraft Maschinenbau GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.