Mit Digital Engineering die Effizienz steigern

Mit Digital Engineering die Effizienz steigern

Seit geraumer Zeit bewegt die digitale Transformation den Maschinenbau. Die Studie ‚Wie sieht der Maschinenbau der Zukunft aus?‘ von Item Industrietechnik beschäftigt sich mit den Potenzialen der Digitalisierung für den Maschinenbau.

Bild: Item Industrietechnik GmbH

Gerade in vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen fehle eine Digitalisierungsstrategie. Die Studie hat andere Untersuchungen und Veröffentlichungen ausgewertet und auch eigene Erfahrungen aus der Praxis mit einbezogen. Zudem wurden Experten aus den Bereichen Geschäftsführung, Einkauf und Konstruktion befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Digitalisierung vor allem für KMU keine Bedrohung, sondern eine vielversprechende Möglichkeit zur Effizienzsteigerung darstellt. 68,8% der Befragten stimmen der Aussage zu, dass in den kommenden fünf Jahren Prozesse und Abläufe im Betriebsmittel- und Maschinenbau zunehmend digitaler werden. Ein Großteil der Studienteilnehmer sieht die Digitalisierung als grundlegenden Faktor für die Zukunft des Maschinenbaus an. Allerdings sagen nur 9,2%, dass in ihren Unternehmen eine konkrete Strategie für die Digitalisierung vorhanden ist. Dies habe vor allem mit der hochgradigen Differenzierung des Maschinenbaus zu tun: Jedes Unternehmen stelle eine so individuelle Kombination aus verschiedenen Faktoren dar, dass ein einheitlicher Ansatz für die digitale Transformation nicht greift.

Thematik: News
Ausgabe:
www.item24.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.