Wälzlager-Kategorisierung nach ABEG

Die Berechnungsprogramme aus der ABEG®-Quickfinder Familie ermöglichen eine
schnelle und zielsichere Auswahl von Wälzlagern, die sich immer auch finanziell lohnt.
Die Berechnungsprogramme aus der ABEG-Quickfinder Familie ermöglichen eine schnelle und zielsichere Auswahl von Wälzlagern. – Bild: Findling Wälzlager GmbH

Mit ABEG (Advanced Bearing Expert Group) hat Findling Wälzlager eine transparente und berechenbare Entscheidungsgrundlage zur Vermeidung von Über- und Unterdimensionierung von Wälzlagern geschaffen. So zahlen Kunden wirklich nur für das, was sie benötigen. Bei der ABEG-Methode werden Produkte in eine der vier Leistungsklassen Premium, Supra, Eco und EasyRoll eingeteilt. Dabei werden sowohl designtechnische Tragzahlunterschiede berücksichtigt als auch die Fertigungsmethoden, Rohmaterialien und Komponenten wie Fette. Der Konstrukteur benötigt bei der Lebensdauerberechnung lediglich die webbasierte Software ABEG-Quickfinder. Die Berechnungsprogramme zeigen mehrere mögliche Alternativen im Ergebnisfenster, alle potenziell geeigneten Lager werden farbig dargestellt. 

www.findling.com
Findling Wälzlager GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.