Output von Prüfdornen verfünffacht

Bild: Tschudin AG

„Sie verändert unsere Arbeitsweise komplett“, sagt Sophie Demesse, CEO von Como Industries, zum Kauf der kompakten spitzenlosen Außenrundschleifmaschine Cube 350 von Tschudin. Como Industries mit Hauptsitz in Courbevoie bei Paris produziert Prüfdorne, Hydraulikmuttern und andere präzise Teile für namhafte Kunden wie Airbus, Michelin, Thales Group oder Safran. Die Cube 350 kommt für die Produktion hochgenauer Prüfdorne zum Einsatz. „Auf der alten Maschine haben wir fünf Stunden gebraucht, um 100 Prüfdorne mit sehr kleinem Durchmesser und einer Genauigkeit von 1,5 Mikron herzustellen“, berichtet Demesse. „Mit der Cube 350 brauchen wir nur eine Stunde – ein riesiger Produktivitätssprung!“ Die neue Schleifmaschine überzeugt nicht nur mit Schnelligkeit, sondern auch mit optimierter Qualität. „Bisher konnten wir bei Durchmessern zwischen zehn und 20mm nicht die gleiche Präzision erreichen. Diese Teile benötigten einen zusätzlichen Nachbearbeitungsschritt. Dank der Cube 350 entfällt dieser zusätzliche Schritt, was unsere Effizienz steigert“, betont Sophie Demesse.

Die Schleifexperten von Tschudin und das Team von Como Industries nehmen vom 13. bis zum 17. September 2022 an der AMB in Stuttgart teil. Besucher können sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit erkundigen, sich mit Frau Demesse, Tschudin Gesellschafter Urs Tschudin und CEO Iwan von Rotz austauschen und auch die kompakte 3-achsige CNC-Schleifmaschine Cube 350 am Stand C11 in Halle 5 begutachten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.