Mit einer Schraube alles fest im Griff
Bild: Tünkers Maschinenbau GmbH

Das Tünkers OneScrew System TOS ist ein modulares Greifersystem. Die Grundidee ist, Verbindungen mit nur einer Schraube zu schaffen, keine zusätzlichen Befestigungselemente wie Blindnietenmuttern oder Klemmelemente. Das schließlich doch zwei Schrauben beim TOS-System zum Einsatz kommen, liegt am Festigkeitsanspruch, der an die hochdynamischen Robotergreifer in der Praxis gestellt wird. Der Grundrahmen des Systems basiert auf einem Oktagonalprofil mit versetztem Bohrungsraster, wodurch ein Formschluss gegeben ist. Die Anbindungen sind kraftschlüssig miteinander verbunden. Sämtliche Komponenten und Elemente sind sorgfältig aufeinander abgestimmt. Außer den Rohren ist jede Komponente mit einer eindeutigen Artikelbezeichnung bzw. einer TG-Nummer und dem Herstellerlogo gekennzeichnet. Ergänzend zu den Dimensionen TOS001 und TOS002 ist aktuell TOS003 neu entwickelt worden, um als besonders kompakte Variante die Formschlüssigkeit vom Grundrahmen bis zu den Anbaugeräten wie z.B. Spannern zu gewährleisten. Dabei führt TOS003 das Prinzip der Anbindung von TOS001 und TOS002 fort. Neben dem klassischen Anwendungsfeld in der Automobilindustrie kann das TOS-Greifersystem von Tünkers als standardisierter Baukasten auch in vielen anderen Produktionsbereichen, im Vorrichtungsbau oder beim Bau von Sonder-AGVs mit speziellen Auslegern eingesetzt werden. www.tuenkers.de

www.tuenkers.de

Tünkers Maschinenbau GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Bild: Vecoplan AG
Bild: Vecoplan AG
IoT-basierte Services

IoT-basierte Services

Vecoplan nutzt bereits seit 2008 Fernzugriffsfunktionen für seine Maschinen. Mithilfe des IoT-Spezialisten Ixon hat der Maschinenbauer dieses Angebot ausgeweitet und bietet heute sogar Kameraüberwachung für seine Recyclingmaschinen an.

Bild: ISW Universität Stuttgart
Bild: ISW Universität Stuttgart
SDM in der Anwendung

SDM in der Anwendung

Software-defined Manufacturing (SDM) ist eine technische und methodische Lösung, um Produktionssysteme kontinuierlich an sich ändernde Anforderungen anzupassen. Nötig sind zunächst per Software anpassbare Komponenten wie Roboter oder Transportsysteme. Das große Potenzial an Wandelbarkeit und Optimierungsfähigkeit geht auch mit hoher Komplexität einher. Deshalb wird in einem Demonstrator gezeigt, wie die Vorteile praxisgerecht nutzbar gemacht werden.

Anzeige

Anzeige

Anzeige