Umsatz in der deutschen Elektroindustrie im November 2020

Bild: ZVEI e.V.

Der nominale Umsatz der heimischen Elektrofirmen ist im November 2020 um 2,7% gegenüber Vorjahr auf 17Mrd.€ geklettert. Bereits im Vormonat hatte es hier den ersten Anstieg seit Februar gegeben. Die Inlandserlöse erhöhten sich um 1,7% auf 8,3Mrd.€ und die Auslandserlöse um 3,6% auf 8,7Mrd.€. Während sich die Geschäfte mit der Eurozone um 9,1% auf 3,3Mrd.€ verbessern konnten, gab es beim Umsatz mit Drittländern nur ein kleines Plus von 0,4% auf 5,4Mrd.€. Im Gesamtzeitraum von Januar bis November 2020 beliefen sich die aggregierten Branchenerlöse auf 163,8Mrd.€, womit sie ihren Vorjahreswert um 6,2% verfehlten. Der Inlandsumsatz fiel hier um 5,8% auf 78Mrd.€ und der Auslandsumsatz um 6,6% auf 85,8Mrd.€. Die Erlöse mit Kunden aus dem Euroraum waren um 6,3% gegenüber Vorjahr auf 31,8Mrd.€ rückläufig.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.