Lineareinheiten aus Edelstahl
Fit for Food
In der Lebensmittelindustrie müssen Maschinen und Anlagen besonderen Anforderungen an Hygiene und Sauberkeit gerecht werden. Speziell für diese Branche hat DiMotion eine Linearachse entwickelt, die komplett aus Edelstahl besteht. Die Serienachse in zwei Baugrößen sollen leistungstechnisch mit einer Aluminiumachse vergleichbar sein - sowohl in Bezug auf die Abmessungen, Tragzahlen und Vorschubkräfte als auch auf die Bewegungs- und Positioniergenauigkeit.
 DiMotion bietet komplett aus Edelstahlkomponenten gefertigte Linearachsen an, die auf die Ansprüche der Lebensmittelbranche ausgerichtet sind.
DiMotion bietet komplett aus Edelstahlkomponenten gefertigte Linearachsen an, die auf die Ansprüche der Lebensmittelbranche ausgerichtet sind. Bild: DiMotion GmbH

Linearachsen bilden in vielen Industriezweigen und Anwendungen ein Schlüsselelement der Automatisierung. Auch in der Lebensmittelverarbeitung decken sie ein breites Einsatzspektrum ab – von der einfachen Palettieranwendung bis hin zur komplizierten Einlegevorrichtung. Im rauen Produktionsumfeld benötigen automatisierte Bewegungsabläufe vor allem Komponenten, die ausreichend vor Korrosion oder aggressiven Reinigungsmitteln geschützt sind. In einigen Bereichen der Lebensmittelindustrie herrschen zudem besonders strenge Hygienevorschriften. Das erfordert Lineareinheiten, die sich besonders leicht reinigen lassen – das heißt, ohne versteckte Kanten, enge Nuten, Hinterschneidungen oder geschlossene Hohlräume, in denen sich Schmutz und Keime ansammeln können.

DiMotion bietet unter der Bezeichnung LDMB 50 und LDMB 80 komplett aus Edelstahlkomponenten gefertigte Linearachsen an, die auf die hohen Ansprüchen der Branche ausgerichtet sind. Den Grundkörper der Edelstahleinheiten bildet ein gebogenes Edelstahlprofil. „Es existieren zwar schon unterschiedliche korrosionsbeständige Produkte am Markt, doch diese werden nicht komplett aus Edelstahl hergestellt“, erklärt Matthias Di Mauro, Geschäftsführer von DiMotion. Die Lineareinheiten des Anbieters zeichnen sich zudem durch verschiedene weitere Vorteile aus: Alle Fertigungsteile werden elektropoliert, das heißt, Mikrorauheiten werden beseitigt und die Korrosionsbeständigkeit bzw. Dauerfestigkeit wird erhöht. Die offene Bauweise erlaubt es zudem, die Einheiten leicht zu reinigen. Darüber hinaus sind sie besonders wartungsarm und dauergeschmiert. Somit lässt sich der Verschleiß der Komponenten deutlich reduzieren, ihre Lebensdauer verlängern und die Ausfallzeiten von Maschinen und Anlagen verringern.

DiMotion bietet die Edelstahleinheiten in verschiedenen Laufwagenlängen und Ausführungen an, mit Hublängen von 100 bis 2.500mm und einer Nutzlast bis 50kg. Die Wiederholgenauigkeit liegt bei bis zu 0,05mm, die maximale Geschwindigkeit beträgt 4m/s bei einer Beschleunigung bis 50m/s². Die Achsen erreichen eine Positioniergenauigkeit von rund 0,1mm. Der Antrieb lässt sich einfach über Adapterflansche und Spannsätze anbauen.

 Die Baugrößen LDMB 50 und LDMB 80 von DiMotion decken ein breites Einsatzspektrum in der Lebensmittelindustrie ab
Die Baugrößen LDMB 50 und LDMB 80 von DiMotion decken ein breites Einsatzspektrum in der Lebensmittelindustrie abBild: DiMotion GmbH

Zwei Baugrößen für verschiedene Anforderungen

„Unsere Lineareinheiten sind seit rund drei Jahren auf dem Markt erhältlich“, erzählt Di Mauro. „Zunächst haben wir nur eine Baugröße für einen speziellen Kunden angeboten, doch aufgrund der zunehmenden Nachfrage haben wir dann noch eine weitere Baugröße aufgelegt. Nachdem umfassende Erfahrungswerte von verschiedenen Anwendern vorlagen, ist das zweite Produkt nun in der Breite marktreif.“

Lineareinheiten sind fertige Baugruppen, die als Einheit eine bestimmte Funktion in einer Maschine erfüllen. Die Anforderungen an die Technik können je nach Anwendung in Bezug auf die zu bewegende Masse, die Geschwindigkeit, Beschleunigung, Genauigkeit, Lebensdauer, Hublänge und die Umgebungsbedingen variieren. Linearachsen mit Zahnriemenantrieb eignen sich in der Regel besonders für schnelle Handling- und Positionieraufgaben. Sie bieten eine hohe Dynamik und Geschwindigkeit selbst bei langen Verfahrwegen. Die Baugrößen 50 und 80 unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihre Größe und damit in der zu bewegenden Masse. Die größeren Lineareinheiten sind leistungsstärker als die Kleineren und können mehr Masse bewegen, somit werden die Erfordernisse verschiedener Anwendungen abgedeckt.

Die 50er Baugröße verfügt über ein gekantetes Edelstahlprofil mit einer Blechwandstärke von 2,5mm, eine Linearführung in der Baugröße 20 sowie einen Zahnriemen vom Typ 25AT5 mit passenden Zahnriemenscheiben. Die 80er Baugröße hat ein gekantetes Edelstahlprofil mit einer Blechwandstärke von 3,0mm, eine Linearführung in der Baugröße 25 sowie einen Zahnriemen vom Typ 32AT10 mit passenden Zahnriemenscheiben. Die größeren Einzelkomponenten – Profil, Führung und Riemen – bewirken die höhere Leistungsfähigkeit der Baugruppe.

Und so werden die Lineareinheiten aus Edelstahl eingesetzt: Sie eignen sich z.B. für das Bewegen von Schneidemessern, zum Portionieren stranggepresster Lebensmittel, das Aufbringen von Zutaten auf oder in die Nahrungsmittel sowie die Weitergabe von Lebensmitteln während des Bearbeitungsprozesses zwischen verschiedenen Produktionsstationen. Neben dem Lebensmittelumfeld kommen die Edelstahleinheiten auch in der Verpackungs-, Chemie- und Pharmaindustrie zum Einsatz sowie in der Landwirtschaft, in Laboren oder in Anwendungen, bei denen sie mit besonders aggressiven Medien oder mit Salzwasser in Kontakt kommen, etwa im maritimen Umfeld.

Umfassendes Angebot und Service

Durch die stetige Erweiterung des Handelssortiments, ergänzt durch eigene Sonderlösungen und Produktentwicklungen bietet DiMotion ein umfassendes Spektrum an Linearachsen und -führungen sowie Komplettlösungen inklusive Antriebs- und Steuerungstechnik an. „Unsere kompakten, einbaufertigen Module unterstützen ganz verschiedenste industrielle Fertigungsprozesse“, führt Di Mauro weiter aus. „Wir übernehmen neben der Auslegung, Entwicklung und Fertigung auch die Montage und Inbetriebnahme kompletter lineartechnischer Systeme für unsere Kunden vor Ort.“ Eine individuelle Beratung zur technischen Auslegung bzw. Dimensionierung von Komponenten mit Linearbewegung, Konstruktionsdienstleistungen mithilfe von CAD-Software sowie ein Reparaturservice bei Ausfällen durch geschultes Personal binnen kurzer Zeit runden das Angebot des Anbieters ab. „Unser Ziel ist es, die Arbeit von Technikern und Ingenieuren zu erleichtern“, so Di Mauro abschließend. „Auf Wunsch liefern wir die Linearachse mit Getriebe, Motor und weiterem Zubehör wie Energieführungsketten.“

Das könnte Sie auch Interessieren