Für starke Belastungen bis Stoßfestigkeit IK10

Druckausgleichselement aus rostfreiem Stahl

Als Messeneuheit auf der Hannover Messe präsentiert Agro in Halle 13/E56 ein robustes Druckausgleichselement aus rostfreiem Stahl A4 (V4A)
Als Messeneuheit auf der Hannover Messe präsentiert Agro in Halle 13/E56 ein robustes Druckausgleichselement aus rostfreiem Stahl A4 (V4A)Bild: Kaiser GmbH & Co KG

Das zur Kaisergruppe gehörende Unternehmen Agro stellt auf der Hannover Messe Lösungen für die Kabeldurchführung samt Zubehör vor. Als Messeneuheit wird ein neu entwickeltes Druckausgleichselement aus rostfreiem Stahl A4 (V4A) zur Vermeidung von Druckunterschieden, Temperaturschwankungen und Kondenswasserbildung in Elektro- und Elektronikgehäusen präsentiert.

Das robuste Ausgleichselement mit M12x1,5-Anschlussgewinde hält starken Belastungen stand, bietet eine Stoßfestigkeit der Klasse IK10 gemäß IEC EN62262 und kann in einem erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +150°C eingesetzt werden. Eine wasser- und ölabweisende Hochleistungsmembran sorgt für verbesserte Durchflusswerte bei einem hohen Schutzgrad von IP66/IP68 bzw. IP69/IP6K9K. Zum weiteren Ausstellungsprogramm zählen die Mehrfachdurchführungen der Serie MCE, bleifreie Kabelverschraubungen der Modellreihe Progress AgreenO sowie EMV-geschirmte Kabelverschraubungen der Serien Progress EMV EasyConnect und PowerConnect. Außerdem präsentiert Agro seine neuartige Verschraubungslösung Evolution EMC für Hochvolt-Bordnetze von elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeugen und mobilen Maschinen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Paessler AG
Bild: Paessler AG
Drei Tipps für das 
Monitoring

Drei Tipps für das Monitoring

Maschinen, Anlagen und Systeme kommunizieren, die Produktion läuft weitestgehend automatisiert: Willkommen in der Smart Factory! Ganz so einfach ist es leider nicht. Damit in der Fabrikumgebung alles reibungsfrei läuft, muss die technische Basis stimmen. Dazu zählen auch drahtlose Netzwerke. Nur wenn Daten zuverlässig erfasst und übertragen werden, läuft der moderne Fertigungsprozess ohne Störungen. Neben drahtlosen Technologien wie 5G und Bluetooth lässt sich auch Industrial WLAN in der Fabrik nutzen. Doch was ist das eigentlich und wie kann man es monitoren?

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Integrationsfreundliche Safety-Architektur 
mit großer Leistungsdichte

Integrationsfreundliche Safety-Architektur mit großer Leistungsdichte

Wittenstein hat ein mit dem Cyber Itas System 2 ein neues Servoantriebssystem für fahrerlose Transportsysteme (FTS), autonome mobile Roboter (AMR) und andere mobile Plattformen mit Fahrzeugmassen von 1 bis 3t auf den Markt gebracht. Mit seiner smarten und schlanken Sicherheitsarchitektur sowie seinem industriegerechten Design erleichtert es Fahrzeugherstellern die Realisierung von Features in den Bereichen Sicherheit, Performance, Konnektivität, Flach bauen sowie Service. Unter anderem setzt Creform Technik das Antriebssystem bereits in seinen FTS ein.