Remote-Service-Portal unterstützt Multicast

Remote-Service-Portal unterstützt Multicast

MB Connect Line präsentiert mit der neuen Version 2.2 des Remote-Service-Portals mbConnect24 neue Funktionen, die die Arbeit von SPS-Programmierern und Inbetriebnehmern vereinfachen sollen. Eine Verbesserung ist die Unterstützung der Multicast Kommunikationsfunktionen.

In Verbindung mit den Industrie-Routern mbNET unterstützt mbConnect24 Multicast über Internet-Verbindungen. (Bild: MB Connect Line GmbH)

In Verbindung mit den Industrie-Routern mbNET unterstützt mbConnect24 Multicast über Internet-Verbindungen. (Bild: MB Connect Line GmbH)

Wenn etwa bestimmte Geräte im Netzwerk gesucht werden sollen, gibt es per Broadcast/Multicast/Discover die Möglichkeit, alle Teilnehmer anzusprechen. Die Steuerungssysteme am Markt und deren Konfigurationssoftware arbeiten meist nach diesem Prinzip, um bei der Inbetriebnahme die relevanten Steuerungen zu finden. In der Regel ist dies auf das lokale Netzwerk beschränkt. Multicast funktioniert nicht über die Layer3-Kommunikation, auf der geroutete VPN-Verbindungen basieren. Daher musste der SPS-Programmierer bislang bei einer Fernwartungsverbindung über das Internet die genaue IP-Adressen der Teilnehmer kennen. Im lokalen Produktionsnetzwerk kann er dagegen mit seiner SPS-Programmierumgebung per Mausklick nach vorhandenen Steuerungen suchen. Mit der neuen Funktion SEARCHoverIP bietet das Remote-Service-Portal mbConnect24 diese Arbeitserleichterung jetzt auch für den Fernzugriff. Sobald der Programmierer über das Portal mit einem Industrie-Router verbunden ist, wird die Multicast-Anfrage an den Router weitergeleitet und dort ausgeführt. Die Antwort wird an die Programmiersoftware zurückgegeben und der Anwender kann die Steuerung auswählen.

MB Connect Line GmbH
www.mbconnectline.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sieb & Meyer AG
Bild: Sieb & Meyer AG
Ein weites Feld

Ein weites Feld

Frequenzumrichter ist nicht gleich Frequenzumrichter: Neben Standardausführungen und Modellen für mobile Applikationen stellen High-Speed-Umrichter für stationäre Applikationen eine besondere Nische dar. Genau hier positioniert sich das Unternehmen Sieb & Meyer – mit einer breiten Palette an Modellen und Ausführungen. Denn auch in diesem Bereich gilt es, auf die verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendungen einzugehen.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen
Maschinenfabrik 
Made in Stuttgart

Maschinenfabrik Made in Stuttgart

Die Stuttgarter Maschinenfabrik stellt eine vollständig digitalisierte Produktionsumgebung dar, in der vom Kunden individualisierte Produkte selbstorganisiert hergestellt werden. Dafür ist eine neue technologische Infrastruktur in Kombination mit einem durchgängigen Einsatz von digitalen Zwillingen erforderlich. Das erlaubt eine hohe Freiheit bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und die nötige Flexibilität im Maschinenpark. Die Artikelserie soll beispielhafte Aspekte der Stuttgarter Maschinenfabrik beleuchten, um das Umsetzungsprojekt vorzustellen.