News der Nutzerorganisationen

Feldbusse und Industrial-Ethernet-Standards

News der Nutzerorganisationen

Neben dem breiten Spektrum an Komponenten- und Lösungsanbietern präsentieren sich auch die Nutzerorganisationen der Feldbus- und Ethernet-Standards auf der SPS IPC Drives in Nürnberg. Mit im Gepäck: Viele Beispielapplikationen, Protokollerweiterungen und natürlich neue Produkte.

 (Bild: TeDo Verlag GmbH)

(Bild: TeDo Verlag GmbH)


Das Hauptthema des EPSG-Messestandes ist die schnittstellenfreie Kommunikation innerhalb und zwischen Produktionssystemen. Das herstellerunabhängige Kommunikationsprotokoll OPC UA wird als de-facto Standard für Automatisierungsanwendungen in der Industrie von morgen angesehen. Deshalb arbeiten die EPSG und die OPC Foundation derzeit gemeinsam daran, dass sämtliche Maschinendaten über Hersteller- und Plattformgrenzen hinweg nutzbar gemacht werden.

Neue Produkte für Powerlink

Neben neuen Produkten von Danfoss, STW und Advanced Motion Control wird als Highlight das modulare I/O-System u-remote von Weidmüller mit Powerlink-Anschaltung vorgestellt. Es wird über modulare XDD-Dateien beschrieben und lässt sich dadurch leicht in beliebige Engineering-Umgebungen integrieren. Bei der Einbindung von Maschinen und Anlagenteilen in komplexe Fertigungslinien sollen Maschinen und Anlagenbauer von der hohen Migrations- und Diagnosefähigkeit von u-remote profitieren. Ein weiterer Schwerpunkt des EPSG-Messestandes ist die nahtlose Einbindung von Robotern in Powerlink-Netze. Gezeigt werden unter anderem Implementierungen von Kuka und Comau. Zudem wird der aktuelle Stand eines Roboterprojekts vorgestellt, welches Studenten der Universität Poitiers im Rahmen des Industrial Ethernet Awards umsetzen. Anmeldungen für diesen Wettbewerb sind noch bis Ende des Jahres möglich.

Ethercat in der Anwendung

Die Ethercat Technology Group (ETG) zeigt auf ihrem Messestand neue Produkte und Lösungen in den Kategorien Steuerungstechnik, Entwicklung, Antriebstechnik, Sensorik sowie I/O und Gateways. Technische Details und weiterführende Informationen liefern dazugehörige Touchpanels. Daneben erwarten den Besucher Multi-Vendor-Produktpräsentationen sowie Live-Demonstrationen. Auch die übliche Ethercat-Master-Demo, die die Interoperabilität und Offenheit des Standards verdeutlicht, wurde für die Messe in Nürnberg erweitert. Darüber hinaus wird auch wieder der Multiachs-Demonstrator auf dem Stand gezeigt, der in einem Netzwerk 35 Achsen von 24 verschiedenen Herstellern gleichzeitig betreibt. Informationsangebote zu den Themen Safety, Ethercat Automation Protocol, Geräteentwicklung oder der Einkabellösung Ethercat P runden das Programm der Nutzerorganisation ab.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Robert Hahn
Bild: ©Robert Hahn
Touchscreen-Bedienung stark verbessert

Touchscreen-Bedienung stark verbessert

Auf der Messe SPS in Nürnberg im Jahr 2019 stellte die Firma B_digital aus Beckum den ersten Prototypen
ihrer Software Skemdit dem Fachpublikum vor. Kurze Zeit später gelangte diese zur Marktreife. Mit dem Tool lassen sich – unabhängig von der verwendeten E-CAD-Software – Stromlaufpläne auf Basis des PDF-Standards digitalisieren und bearbeiten. Kürzlich erhielten wir in einem exklusiven Interview mit dem Anbieter Einblicke in die Weiterentwicklung der Software.

Bild: Janz Tec AG
Bild: Janz Tec AG
Maßgeschneidertes Edge-Gateway auf Himbeer-Basis

Maßgeschneidertes Edge-Gateway auf Himbeer-Basis

Das Zeitalter der Digitalisierung erfordert neuartige Technologielösungen, die sich nahtlos in anspruchsvolle industrielle Umgebungen integrieren lassen. Janz Tec geht diese Herausforderung an und hat das zur Raspberry Pi 4 Serie gehörende Compute Modul 4 (CM4) mit einem maßgeschneiderten Baseboard kombiniert. So entstand eine leistungsstarke und flexible IIoT-Lösung auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

Bild: Banner Engineering
Bild: Banner Engineering
Werkzeuge für die 
moderne Fertigung

Werkzeuge für die moderne Fertigung

Um das Versprechen von Industrie 4.0 für eine flexible Fertigung mit hoher Qualität und niedrigen Kosten zu verwirklichen, sind verschiedene technologische Bedingungen zu erfüllen, wie eine durchgängige Vernetzung, umfassende Cybersicherheit sowie speziellen Machine-Learning (ML)-Implementierungen. Zudem ermöglichen Rückverfolgbarkeit und MES detaillierte Echtzeit-Produktionsmetriken sowie -analysen. Digikey unterstützt die Entwickler von Automatisierungssystemen auf dem Weg dorthin mit seiner breiten Produktpalette.