Kleiner Durchflussmesser mit IO-Link

Kleiner Durchflussmesser mit IO-Link

Die Strömungssensoren der Baureihe SDNC 500 zur Durchfluss- und Temperaturüberwachung sind nun auch in Varianten mit IO-Link-Funktion erhältlich. Die Sensoren erlauben die Konfigurierung per IO-Link und die Nutzung von Prozessdaten auch für die Fernwartung.

Die Strömungssensoren werden mittels G¼-Gewindeanschluss inline in die Rohrleitung montiert. (Bild: EGE-Elektronik Spezial-Sensoren GmbH)

Die Strömungssensoren werden mittels G¼-Gewindeanschluss inline in die Rohrleitung montiert. (Bild: EGE-Elektronik Spezial-Sensoren GmbH)

Sie erfassen Durchflussmengen flüssiger Medien im Bereich von 0,02 bis 8l/min sowie Medientemperaturen von 0 bis +60°C. Die Parametrierung erfolgt per auf Wunsch mitgeliefertem IO-Link-USB-Master am PC oder Laptop. Eine Teach-In-Funktion für Grenz- und Bereichswerte steht ebenfalls zur Verfügung.

EGE-Elektronik Spezial Sensoren GmbH
www.ege-elektronik.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Mobile Function GmbH
Bild: Mobile Function GmbH
Digitale Monteurdisposition

Digitale Monteurdisposition

Ein deutscher Spezialist für Antriebs- und Energielösungen für unterschiedliche Branchen wickelt über eine Field-Service-Management-Plattform seine Monteurdisposition und den Innendienst ab. Das digitale und mobile Tool löst analoge Prozesse und die bisherige Dokumentation auf Durchschlagspapier ab. Das Krefelder Familienunternehmen gewinnt so Transparenz und Überblick über die Abläufe und erleichtert die Aufgaben der Servicetechniker vor Ort.

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.