Kapazitive Taster ohne Druck auf die Schaltfläche bedienen

Kapazitive Taster ohne Druck auf die Schaltfläche bedienen

Die Taster-Dual-Technik KOB-T von Comitronic-BTI besteht aus einer Verknüpfung von kapazitiver und optischer Technologie. Das optische Konzept besteht in der besonders leichten Aktivierung einer Taste mit dem Prinzip der Aktivierung ohne Kontakt. Eine Vielzahl von nachweisbaren Material ist möglich. Um die Taste auszulösen, reicht eine Bewegung von ca. 17mm vor dem Objekt. Möglich ist dies durch drei Infrarotlichtdetektoren und einer Farbspiegelung. Die kapazitive Technologie ermöglicht eine Bedienung ohne Druck auf die Schaltflächen, auch mit Handschuhen. Um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Benutzer zu entsprechen, hat der Anbieter das KOB T in drei Varianten entwickelt. KOB508T ist eine leuchtende Touch-Steuerungstaste. Als Vielzwecklösung ist sie anpassbar und hat drei konfigurierbare Funktionen für den PC. KOB 110T ist für Situationen geeignet, in denen Schnelligkeit erforderlich ist, um Maschinen einfach anzuhalten. Dafür muss nur die Hand über die Taste geführt werden, um die Maschine zu stoppen. Außerdem ist die Taste mit zweifarbigen LED-Lampen ausgestattet, die den Betriebsstatus zeigen und der gesamten elektrischen Installation einen modernen Design-Aspekt verleihen. KOB 101T ist eine Zweihandtaste für erhöhte Sicherheit. Sie erfüllt Hygieneanforderungen nach EN1672-2 und Sicherheitsanforderungen nach EN60335. Damit die Taste nicht irrtümlich aktiviert wird, muss die Hand vor der Taste runter bewegt werden. Auch mit Handschuhen kann sie bedient werden. Die KOB-T-Reihe ist leicht zu reinigen, das TR90-Grilamid-Gehäuse bietet Beständigkeit gegen aggressive Chemikalien sowie Brenn- und Waschschäden.

COMITRONIC-BTI GmbH
www.comitronic-bti.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Wenn aus Daten Wissen wird

Wenn aus Daten Wissen wird

Erst wer alle wichtigen Daten seiner Fertigung im Zugriff hat, kann seine kostenintensiven Faktoren wie CNC-Maschinen und Arbeitskräfte bestmöglich organisieren, um effizient zu produzieren, seine Qualität auf hohem Niveau abzusichern und den Ausschuss zu verringern. Eine zentrale Datenplattform, beispielsweise von Coscom, hilft hierbei.