Jedes zweite Unternehmen passt Nach-Corona-Strategie an

Bild: STAUFEN.AG Beratung.Akademie.Beteiligung

Der deutsche Mittelstand hat die Verwerfungen der Corona-Pandemie gut abwehren können. Das geht aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Staufen hervor, für die mehr als 200 Führungskräfte von Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mind. 20Mio.€ befragt wurden. Demnach sieht sich nur eine Minderheit in einer existenzbedrohenden Phase, jedes vierte Unternehmen hat die Krise aber bereits hinter sich gelassen. 36% nehmen eine bewältigbare Krisenphase wahr. Mit einer spürbar veränderten Strategie haben sich 47% der Unternehmen für die Zeit nach Corona neu positioniert. 8% haben ihre Strategiefindung noch nicht abgeschlossen. Die größten Herausforderungen für die Unternehmen bleiben laut Staufen-Berater Andreas Sticher die Digitalisierung, die Einführung agiler Prozesse und flexibler Strukturen sowie eine auf hohe Dynamik ausgerichtete Führungskultur.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Bild:© 2020 Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten
Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Software unterstützt bei Störungen mit situativen Vorschlägen in Echtzeit

Mit datenbasierter Optimierung können hochautomatisierte Produktionsanlagen im Mehrschichtbetrieb besser verstanden und effizienter betrieben werden. Höchste Produktivität, maximale Transparenz und geringe Ausfälle sind das Ziel von Maschinenherstellern und -betreibern. Das Fraunhofer Spinoff Plus10 bietet dafür Software-Lösungen. Das Resultat sind etwa kürzere Ausfallzeiten und eine höhere OEE.