In-Chassis-Profibus-Schnittstelle zum Preis eines Gateways

In-Chassis-Profibus-Schnittstelle zum
Preis eines Gateways

Die neuen Profibus-DPV1-Master- und Slave-Module für CompactLogix von ProSoft Technology bieten laut Hersteller die Vorteile und Funktionsvielfalt einer Profibus-Schnittstelle zum Preis eines Gateways. Das Master-Modul wird mit einer Add-On-Instruction in RSLogix 5000 integriert, wodurch sich die Konfigurationszeit verringert. Die Autoscan-Funktion des Master-Moduls trägt zur Verringerung der Konfigurations- und Startzeit bei. Sie überprüft das Profibus-Netzwerk und lädt die Adressen und Konfigurationsinformationen des Slave-Gerätes hoch, um dem Benutzer die manuelle Eingabe zu ersparen. Durch das Master-Modul kann man außerdem mit der Asset-Management-Software durch Fernzugriff die Feldbus-Geräte über den gesamten Lebenszyklus hinweg konfigurieren, in Betrieb nehmen, warten und diagnostizieren. Mit der SD-Karte des Master-Moduls kann der Benutzer die Konfigurationsdateien speichern, die zur Notfallwiederherstellung verwendet werden können.

ProSoft Technology
www.prosoft-technology.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.