70% kleiner als RJ45

Miniaturisierte Ethernet-Schnittstelle

70% kleiner als RJ45

Ethernet durchdringt als Kommunikationsstandard immer mehr Bereiche. Synonym für Ethernet-Verbindungen ist der weltweit verbreitete RJ45-Steckverbinder. Im Zuge der Miniaturisierung ist er aber für viele Applikationen mittlerweile einfach zu groß. Auf der SPS IPC Drives wird ein deutlich kompakterer IP-Steckverbinder vorgestellt.
Weltweit verbreitet und bisheriger Inbegriff der Ethernet-Schnittstelle in IP20-Umgebung ist der RJ45-Steckverbinder. Mit Blick auf immer kleiner werdende Geräte und Sensoren beschränkt dessen Baugröße allerdings die mögliche Miniaturisierung. Somit steht eine Steckerlösung auf der Wunschliste vieler Anwender und Entwickler, die kleiner und robuster ist, gleichzeitig aber eine Cat.6A-Performance für Ethernet mit 1 bzw. 10Gbit/s in der Steuerungsebene bietet.

Abgestimmt und durchgängig

Harting präsentiert mit dem Modell ix Industrial auf der SPS IPC Drives ein auf all diese Anforderungen passendes, durchgängiges System. Eine im Vergleich zum RJ45 um 70% verringerte Baugröße der Buchsen erlaubt Geräteherstellern den Einsatz in wesentlich kleineren Geräten. Für die Geräteintegration steht eine kleine aber dennoch robuste Buchse mit fünf THR-Schirmkontakten für hohe Stabilität auf der Leiterplatte bereit. Die ix-Steckverbinder verfügen über eine stabile Verrastung über zwei Metallhaken und garantieren zusammen mit der neuen Buchse eine sichere und vibrationsfeste Verbindung vom Kabel bis auf die Leiterplatte – für mindestens 5.000 Steckzyklen.

Flexible Spezialkabel

Für die Geräteverkabelung sind flexible und dünne Systemkabel mit engem Biegeradius verfügbar, die beidseitig mit dem ix-Steckgesicht oder gemischt mit ix- und RJ45-Steckverbinder konfektionierbar sind. Auch eine Kabelkonfektion mit M12 in x-Kodierung wird erhältlich sein. Das ermöglicht eine Schrittweise Anpassung von einzelnen Elementen in der Steuerungsebene, ohne direkt alle Systeme neu anschaffen zu müssen. Die ix-Industrial-Schnittstelle ist gemäß IEC61076-3-124 genormt und damit offen für weitere Marktteilnehmer.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Veränderungen in Aufsichtsrat und Vorstand bei Wittenstein

Im Vorstand und Aufsichtsrat von Wittenstein gibt es Änderungen: Dr. Manfred Wittenstein, der als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender mit Ablauf der regulären Amtsperiode auf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, wird das Gremium weiterhin als Ehrenvorsitzender unterstützen. Dr. Anna-Katharina Wittenstein wechselt nach gut sieben Jahren im Vorstand in den Aufsichtsrat des Unternehmens.